Deutschland-Rundspruch 35/2023, 35. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 35/2023, 35. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 31. August 2023, 17:30 UTC. Aktuelle
Audiofassung unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z. B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 35 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 35. Kalenderwoche 2023. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– 21. ARDF-Weltmeisterschaft: DARC-Team legt guten Start hin
– Anlage des Arecibo-Radioteleskops geschlossen, Vorschläge werden geprüft
– HB75ZRH – 75 Jahre Flughafen Zürich
– Referatstagung Intruder Monitoring
– Interview unter dem Turm, Folge 56: Philipp Springer, DK6SP, über die IARU-Jugendarbeit
– 68. UKW-Tagung in Weinheim vom 8. bis 10. September
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

21. ARDF-Weltmeisterschaft: DARC-Team legt guten Start hin
———————————————————-
Das DARC-Team übertrifft die Erwartungen am ersten Tag – darüber berichtet das DARC-Referat aktuell live auf seiner Webseite [1].
Noch bis zum 2. September läuft die 21. ARDF-Weltmeisterschaft der IARU im tschechischen Liberec, unweit der Grenze zu Sachsen. 334
Sportler aus 29 Ländern nehmen an dem Event teil. Beim ersten klassischen Wettbewerb der ARDF-WM konnte sich das DARC-Team über eine
reiche Ausbeute an Medaillen freuen. In neun der zwölf Kategorien waren die Sportler in der Mannschaftswertung erfolgreich, mit Gold
in der Kategorie M60, Silber in W21, W45 und W55 sowie Bronze in W19, W35, W65, M21 und M40. Im Sprint am Dienstag zeigten die
deutschen Peilsportler überwiegend solide Leistungen, die mit 21 Top-10-Platzierungen belohnt wurden. Der Mittwoch ist frei von
Wettkämpfen, bevor am Donnerstag der zweite klassische Lauf ansteht. Lesen Sie die aktuellen Ergebnisse auf der Webseite des
DARC-ARDF-Referates [1].

Anlage des Arecibo-Radioteleskops geschlossen, Vorschläge werden geprüft
————————————————————————
Mehr als zwei Jahre nach dem Einsturz der 305-m-Parabolantenne des weltberühmten Arecibo-Observatoriums auf Puerto Rico – einem
Instrument, das einst Asteroiden, Exoplaneten und weitere Himmelskörper aufspürte – sind die Türen für die Forschung am 14. August
geschlossen worden. Die Umwandlung der Anlage in ein MINT-Bildungs- und Forschungszentrum war ursprünglich für dieses Jahr geplant.
Dies habe aber länger gedauert als erwartet. Ende 2022 wurde eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen veröffentlicht, wobei
die Behörde allen Interessenten eine Frist bis Februar 2023 setzte. Bislang wurde noch keine Entscheidung bekanntgegeben. In den
Monaten nach dem Einsturz des berühmten Radioteleskops im Jahr 2020 hatte das Observatorium sein Besucherzentrum und seine
Aussichtsplattform wieder eröffnet. Die Wissenschaftler setzten ihre Forschungen mit anderen Geräten in der Anlage fort. All das ist
nun vorbei, da Arecibo, der Ort, an dem der erste binäre Pulsar entdeckt wurde, nun über seine Zukunft nachdenkt. Darüber berichtet
Sel Embee, KB3TZD, in der Amateur Radio Newsline.

HB75ZRH – 75 Jahre Flughafen Zürich
———————————–
Der Flughafen Zürich – der IATA-Code lautet ZRH – feiert dieses Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass findet vom 1. bis
3. September das Flughafenfest statt [2], berichtet der Schweizer Amateurfunkverband USKA auf seiner Webseite. Der Radio Amateur
Club Swissair (HB9VC) und die Zürcher Sektion der SWISS-ARTG würdigen dieses Jubiläum seit dem 15. August mit einer zweimonatigen
Funkaktivität noch bis zum 15. Oktober unter dem Rufzeichen HB75ZRH. Es können attraktive Diplome erarbeitet werden. Die Bedingungen
für den Erwerb der Diplome sind im Internet veröffentlicht [3]. Darüber berichtet Andy, HB9JOE, RACS-Präsident auf der
USKA-Webseite.

Referatstagung Intruder Monitoring
———————————-
Am vergangenen Wochenende trafen sich neun Mitwirkende aus dem Kernteam des Referats Intruder Monitoring in Baunatal. Während der
zweitägigen Referatstagung vertieften sie in Workshops ihre Fertigkeiten in der Funkortung sowie der Interpretation nationaler und
internationaler Bandpläne und Frequenzzuweisungen anhand praktischer Beispiele. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Schulung
interner Prozesse, damit sich diese weiter festigen. Am Sonntagmorgen nahmen die Teilnehmer die Möglichkeit wahr, die
Geschäftsstelle in der Lindenallee zu besichtigen. Ferner wurden routinemäßige Revisionsarbeiten an der Mess- und Empfangsstation
(MES) vorgenommen. Das Wochenende war sehr produktiv und die zweite Veranstaltung dieser Art für das noch junge Referat, das 2022
aus der Bandwacht hervorgegangen ist. Ausführliche Infos online [4]. Darüber berichtet Daniel Möller, DL3RTL, Referent Intruder
Monitoring.

Interview unter dem Turm, Folge 56: Philipp Springer, DK6SP, über die IARU-Jugendarbeit
—————————————————————————————
In der Videoreihe „Interview unter dem Turm“ stellt Ihnen der DARC Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt vor.
Gesprächspartner in der Folge 56 ist Philipp Springer, DK6SP. Innerhalb der IARU hat sich in den vergangenen Jahren ein prägnanter
Fokus auf Jugendarbeit herausgebildet. OM Philipp berichtet als Chairman der Jugendarbeitsgruppe der IARU-Region 1 über Aktivitäten,
Strategien und Camps, bei denen Youngster aus allen Teilen der Welt zusammenkommen. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem
DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ [5].

68. UKW-Tagung in Weinheim vom 8. bis 10. September
—————————————————
Vom 8. bis zum 10. September lädt der Funkamateurclub Weinheim e. V. zu seiner inzwischen 68. UKW-Tagung ein. Das Programm ist wie
gewohnt überaus vielfältig: Los geht es am Freitag mit dem Hamfest am Weinheimer Clubhaus DL0WH. Hier treffen sich die Funkfreunde
um das Lagerfeuer. Der Samstag ist geprägt von Vorträgen, einer Ausstellung und dem Funkflohmarkt auf dem Tagungsgelände an und in
der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Multring 76-78, 69469 Weinheim. Unter den über 20 Vorträgen finden sich so spannende Themen wie
„Notstrom und Solarversorgung von Standorten“, „MM0UKI Rockall DXpedition“ oder „Was ist eigentlich KI und was kommt nach dem
Hype?“. Das Tagungsgelände ist für Besucher ab 6:30 Uhr zugänglich. Das Schulgebäude für die Ausstellung und der Vortragsbereich mit
der Mensa öffnen ab 8 Uhr die Tore für die Besucher. Eröffnung der Tagung und Beginn der Vorträge ist um 9:15 Uhr. Zwischen dem
Clubgelände und dem Tagungsort verkehrt ein Shuttlebus. Am Sonntag endet die UKW-Tagung mit einem Frühstück ab 10 Uhr am Clubhaus
und der Tagungsnachlese mit Kofferraumflohmarkt auf der Campingwiese. Ausführliche Informationen gibt es auf der
Veranstaltungswebseite [6].

Aktuelle Conteste
—————–
2. September: CW Open Competition und AGCW-DL Handtasten-Party 40 m
2. bis 3. September: JARL All Asian DX Contest, IARU-Region 1 Fieldday und IARU-Region 1-145-MHz September Contest
4. September: QCWA-QSO-Party
8. September: SP Straight Key Contest
9. bis 10. September WAE DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 9/23
auf S. 68.

Der Funkwetterbericht vom 29. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
————————————————————————-
Zunächst der Rückblick vom 22. bis 29. August:
Die Ionosphäre war in der letzten Augustwoche DX-freundlich, denn die sich zwischen Sommer und Herbst vollziehenden Veränderungen in
der chemischen Zusammensetzung der Ionosphäre spiegelten sich in den Öffnungen aller oberen Kurzwellenbänder wider. Im
Winterhalbjahr steigt die Dichte einatomiger Gase in der Ionosphäre. Diese sind leichter zu ionisieren. Das geomagnetische Feld war
an allen Tagen ruhig, denn der geomagnetische Index k lag zwischen null und drei. Das einzige koronale Loch CH1166 verursachte nur
geringe Störungen durch Sonnenwind am Morgen des 27. August. Die für 3000 km Sprungentfernung ermittelte MuF2 betrug bei
Sonnenaufgang etwa 12 MHz, zwei Stunden später waren es über 21 MHz. Mittags lag die MuF2 zwischen 24 und 25 MHz, zum
Sonnenuntergang über 25 MHz und nachts bei 12 MHz. Das 20-m-Band war nachts die meiste Zeit offen. Vor Sonnenuntergang sah man an
manchen Tagen in den Ionogrammen die sporadische E-Schicht, die für laute Short-Skip-Bedingungen auf den oberen Kurzwellenbändern
sorgte.

Vorhersage bis 5. September:
In den Monaten September und Oktober werden sich Ausbreitungsbedingungen auf allen Kurzwellenbändern weiter verbessern. Das
„Sommerloch“ ist vorbei und wir bewegen uns auf den Herbstanfang mit sehr günstigen Ausbreitungsbedingungen zur südlichen Hemisphäre
zu. Die neuen Sonnenfleckenregionen 3413, 3415 und 3416 wandern in geoeffektive Positionen. Dadurch werden nach dem kommenden
Wochenende Störungen durch koronale Masseauswürfe (CME) bei intensiven Flares wahrscheinlicher. Zunächst sagt die NASA ein ruhiges
Erdmagnetfeld und steigende solare Fluxwerte voraus.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:47; Melbourne/Ostaustralien 20:47; Perth/Westaustralien 22:37; Singapur/Republik Singapur
23:01; Anchorage/Alaska 14:40; Johannesburg/Südafrika 04:24; Tokio/Japan 20:09; Honolulu/Hawaii 16:13; San Francisco/Kalifornien
13:37; Port Stanley/Falklandinseln 10:41; Berlin/Deutschland 04:11.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:33; San Francisco/Kalifornien 02:44; Sao Paulo/Brasilien 20:54; Port
Stanley/Falklandinseln 21:16; Honolulu/Hawaii 04:49; Anchorage/Alaska 05:12; Johannesburg/Südafrika 15:54; Melbourne/Ostaustralien
07:55; Auckland/Neuseeland 05:57; Berlin/Deutschland 18:02.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://ardf.darc.de/
[2] https://flughafenfest.ch
[3] https://www.qrz.com/db/hb75zrh
[4] https://bandwacht.de
[5]. https://youtu.be/4-A8kjWNeOg
[6] https://ukw-tagung.org/
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden
unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
——————————————————–
Redaktion CQ DL

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
Vereinsregister Kassel, VR 1314
——————————————————–

Quansheng UV-K5

QuanSheng UV-K5

Ich möchte mal wieder die Seite um Infos rund um Portable Funkgeräte erweitern.

Da ich mir vor Kurzem das QueanSheng UV-K5 zugelegt habe, ist eine neue Info Seite entstanden.

Schaut einfach mal rein https://www.dl2fbo.de/quan-sheng-uv-k5/

Deutschland-Rundspruch 34/2023, 34. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 34/2023, 34. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 24. August 2023, 17:30 UTC. Aktuelle
Audiofassung unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z. B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 34 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 34. Kalenderwoche 2023. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– Neue Landeserstverbindungen Deutschland – Polen
– Landesarchiv Saarland übernimmt QSL-Sammlung Saar
– Interview unter dem Turm Folge 55: DD7GU über die Arbeit des AATiS e.V.
– 68. UKW-Tagung in Weinheim vom 8. bis 10. September
– 19. HST-Weltmeisterschaft in Primorsko, Bulgarien, vom 9. bis 13. September
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Neue Landeserstverbindungen Deutschland – Polen
———————————————–
Am 10. August funkten Michael Kuhne, DB6NT, und sein Sohn Matthias, DK5NJ, vier neue Landeserstverbindungen auf den Bändern 122 GHz,
134 GHz, 241 GHz und auf 660 nm (Laser). „Schon länger hatten wir diese fehlenden Verbindungen auf der To-do-Liste, und so haben wir
uns auf den Weg an die polnische Grenze gemacht.“
Mit dabei war Norbert, DL4DTU. Der Dresdner OM kennt die Gegend in der Nähe von Görlitz gut, und so fand sich schnell eine geeignete
Strecke. Michael, DB6NT, war auf deutscher Seite in JO71KC92MK, unweit von Jauernick-Buschbach. Matthias und Norbert fuhren nach
JO71MC10JM in der Nähe der polnischen Ortschaft Osiek Luzycki. Die kurze Entfernung von 6,976 km wurde ausgewählt, um bei einem
Tagesausflug schnell und wetterunabhängig die Verbindungen sicher ins Logbuch zu bringen. Da gutes Wetter herrschte, konnten alle
Verbindungen mit 59+ bestätigt werden – teilweise auch mit offenem Hohlleiter, also nur mit dem Feed in der Hand, ohne Spiegel. „6,9
km sind zwar keine spektakuläre Entfernung, aber dennoch ist es beeindruckend, diese Feldstärken auf den hohen Frequenzen live zu
erleben“, freute sich DB6NT über das Ergebnis. Auch der Laser war – trotz Sonnenscheins tagsüber – noch sehr gut mit bloßem Auge
erkennbar. Mehr zum Projekt findet man auf der Webseite von DK5NJ [1].

Landesarchiv Saarland übernimmt QSL-Sammlung Saar
————————————————-
Der DARC-Distrikt Saar und das Landesarchiv des Saarlandes haben eine Übereinkunft getroffen, dass die QSL-Sammlung Saar von Leo H.
Jung, DH4IAB, silent Key seit 2004, in das Landesarchiv überführt wird. Dieses verwahrt Geschichtsquellen der Region und macht sie
historisch Interessierten zugänglich.
Vor mehr als 100 Jahren begannen die ersten Funkamateure im vom Deutschen Reich von 1920 bis 1935 abgetrennten „Saargebiet“ mit
ihren Versuchssendungen. Julius Kron, EK4SAR, Rudolf Bluel, EZ4SAB, Werner Rummel, EZ4SRD, Alfredo Della Bona, TS4SAC und weitere
waren die Funkpioniere dieser Zeit.
Für den 1. Dezember 1923 lud man zur Gründung eines Saar-Radio-Clubs (SRC) in Saarbrücken ein. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren alle
Radioclubs verboten. Bereits 1946 genehmigten die Alliierten in den bundesdeutschen Westzonen Amateurfunkvereine. Die Saarländer
mussten aber länger warten: Erst am 10. Oktober 1952 war Amateurfunk auch dort wieder zugelassen. 9S4 war der offizielle und
weltweit gültige Landeskenner für das teilautonome Saarland, und es galt auch als DXCC-Land. Da es im Saarland nur wenige
Funkamateure gab, waren (und sind) Funkverbindungen dorthin sehr begehrt – jeder wollte möglichst viele und besonders auch „seltene“
(weil kleine) Länder arbeiten. Die letzte vorliegende Saar-Rufzeichenliste weist Ende 1956 noch 62 Rufzeichen von 9S4AB bis 9S4DW
aus.
Um die zurückliegenden 100 Jahre Amateurfunkgeschichte des Saarlandes zu bewahren, wurde die Sammlung mit mehreren tausend
QSL-Karten und Dokumenten, die Leo H. Jung, DH4IAB, zusammengetragen und ausgewertet hatte, an das Landesarchiv in
Saarbrücken-Scheidt übergeben. Darüber berichtet Eugen Düpre, DK8VR, im Saar-Rundspruch.

Interview unter dem Turm Folge 55: DD7GU über die Arbeit des AATiS e.V.
———————————————————————–
In seiner Videoreihe „Interview unter dem Turm“ stellt Ihnen der DARC Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt vor.
Gesprächspartner in der Folge 55 ist OM Uwe Guzman, DD7GU. OM Uwe ist Vorsitzender des AATiS e.V. Im Video erzählt er über die
Arbeit des Arbeitskreises für Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule. Welchen Service bietet der Verein? Wo liegen die
Schwerpunkte? Dies und mehr im Interview. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ [2].

68. UKW-Tagung in Weinheim vom 8. bis 10. September
—————————————————
Vom 8. bis zum 10. September lädt der Funkamateurclub Weinheim e.V. zu seiner inzwischen 68. UKW-Tagung ein. Das Programm ist wie
gewohnt überaus vielfältig: Los geht es am Freitag mit dem Hamfest am Weinheimer Clubhaus DL0WH. Hier treffen sich die Funkfreunde
um das Lagerfeuer. Der Samstag ist geprägt von Vorträgen, einer Ausstellung und dem Funkflohmarkt auf dem Tagungsgelände an und in
der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Multring 76-78, 69469 Weinheim. Unter den über 20 Vorträgen finden sich so spannende Themen wie
„Notstrom und Solarversorgung von Standorten“, „MM0UKI Rockall DXpedition“ oder „Was ist eigentlich KI und was kommt nach dem
Hype?“. Das Tagungsgelände ist für Besucher ab 6:30 Uhr zugänglich. Das Schulgebäude für die Ausstellung und der Vortragsbereich mit
der Mensa öffnen ab 8 Uhr die Tore für die Besucher. Eröffnung der Tagung und Beginn der Vorträge ist um 9:15 Uhr. Zwischen dem
Clubgelände und dem Tagungsort verkehrt ein Shuttlebus. Am Sonntag endet die UKW-Tagung mit einem Frühstück ab 10 Uhr am Clubhaus
und der Tagungsnachlese mit Kofferraumflohmarkt auf der Campingwiese. Ausführliche Informationen gibt es auf der
Veranstaltungswebseite [3].

19. HST-Weltmeisterschaft in Primorsko, Bulgarien, vom 9. bis 13. September
—————————————————————————
Die 19. Weltmeisterschaft in Hochgeschwindigkeitstelegrafie – auf Englisch High Speed Telegraphy oder kurz HST – findet vom 9. bis
13. September in Primorsko, Bulgarien statt. Der bulgarische Amateurfunkverband BFRA freut sich, Teams, Einzelteilnehmer sowie
Besucher aus der ganzen Welt zu empfangen. Die BFRA hat wiederholt bewiesen, dass sie in der Lage ist, Meisterschaften in diesem
Rahmen zu organisieren. Primorsko ist ein bekannter Urlaubsort an der Schwarzmeerküste. Die Tatsache, dass die Weltmeisterschaft im
September stattfindet, was für Bulgarien zur Sommersaison gehört, legt nahe, dass die Teilnahme an der Weltmeisterschaft mit einem
attraktiven Urlaub am Strand oder im Aqua-Park von Primorsko verbunden werden kann. Wer mit dem Flugzeug anreist, kann einen Flug
nach Burgas, Varna oder Sofia wählen. Die BFRA sorgt für die notwendigen Transfers. Weitere Einzelheiten zur Weltmeisterschaft
finden Sie im IARU-Bulletin 1, welches als PDF-Datei veröffentlicht wurde [4]. Darüber berichtet die BFRA in einer Pressemitteilung.
Lesen Sie auch die Informationen über Schnelltelegrafie im DARC auf dessen Webseite [5].

Aktuelle Conteste
—————–
26. August: HSW-Contest und Rheinland-Pfalz-Aktivitätsabend
26. bis 27. August: YO DX Contest und World Wide Digi DX Contest
2. September: CW Open Competition und AGCW-DL Handtasten-Party 40 m
2. bis 3. September: JARL All Asian DX Contest, IARU-Region 1 Fieldday und IARU-Region 1145 MHz September Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 8/23
auf S. 60 und 9/23 auf S. 68.

Der Funkwetterbericht vom 22. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
————————————————————————-
Zunächst der Rückblick vom 15. bis 22. August:
Obwohl bis zu acht Sonnenflecken über die uns zugewandte Sonnenseite wanderten, blieb deren Aktivität auf C-Flares beschränkt.
Dadurch fiel der solare Fluxindex von 160 auf 146 Einheiten. Der geomagnetische Index k schwankte zwischen null und drei, was ein
ruhiges Erdmagnetfeld signalisierte. Auf den oberen Kurzwellenbändern bemerkten wir die Tendenz zu herbstlichen
Ausbreitungsbedingungen, denn fast täglich öffneten die Bänder 24 und 28 MHz kurzzeitig nach Nordamerika. Die für 3000 km geltende
MuF2 lag nachts bei 14 MHz, zwei Stunden nach Sonnenaufgang bei 21 MHz, mittags bei 22 MHz und bei Sonnenuntergang bei 24 MHz [6].
Das 20-m-Band war praktisch ganztägig nutzbar. 15 und 17 m lieferten laute DX-Signale von Sonnenaufgang bis Mitternacht. Auf den
unteren Bändern waren starkes Fading und hohe Dämpfung spürbar. Nachts herrschten auf 40 und 80 m an einigen Tagen brauchbare
DX-Bedingungen. Bis auf etwas Short-Skip auf den oberen Kurzwellenbändern gab es kaum noch Sporadic-E-Öffnungen auf 6 m.

Vorhersage bis 29. August
Laut NASA sollen die solaren Fluxwerte langsam bis über 160 Einheiten steigen. Kurz vor dem östlichen Sonnenrand sind aktive
Sonnenflecken zu sehen [7]. Da die Wahrscheinlichkeit für M-Flares noch gering ist, erwarten wir ein überwiegend ruhiges
Erdmagnetfeld mit k-Werten zwischen null und drei. Die Ausbreitungsbedingungen auf allen Kurzwellenbändern bleiben brauchbar bis
gut. Auf der Webseite des GFZ Potsdam veranschaulicht ein neues Modell der Ionosphäre, wie sich im Tagesverlauf der Peak der
Elektronendichte in der F2-Schicht ändert. Eine hohe Elektronendichte in der oberen Ionosphäre bewirkt eine höhere
Ionisierungswahrscheinlichkeit und damit eine höhere MuF, aber auch eine längere Laufzeit der Signale von
Satelliten-Navigationssystemen (GNSS), die korrigiert werden muss [8].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:56; Melbourne/Ostaustralien 20:56; Perth/Westaustralien 22:46; Singapur/Republik Singapur
23:03; Anchorage/Alaska 14:23; Johannesburg/Südafrika 04:30; Tokio/Japan 20:04; Honolulu/Hawaii 16:11; San Francisco/Kalifornien
13:31; Port Stanley/Falklandinseln 10:56; Berlin/Deutschland 03:59.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:43; San Francisco/Kalifornien 02:53; Sao Paulo/Brasilien 20:52; Port
Stanley/Falklandinseln 21:04; Honolulu/Hawaii 04:56; Anchorage/Alaska 05:34; Johannesburg/Südafrika 15:51; Melbourne/Ostaustralien
07:49; Auckland/Neuseeland 05:51; Berlin/Deutschland 18:18.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://dk5nj.de/
[2] https://youtu.be/0or67PCBnvM
[3] https://ukw-tagung.org/
[4] https://www.iaru-r1.org/wp-content/uploads/2023/06/IARU-HSTWC-2023-Bulletin-nr.1-1.pdf
[5] https://www.darc.de/der-club/referate/conteste/schnelltelegraphie-hst/schnelltelegraphie/
[6] [1]: https://lgdc.uml.edu/common/DIDBDayStationStatistic?ursiCode=JR055&year=2023&month=8&day=20
[7]: https://www.solarham.net
[8]: https://www.gfz-potsdam.de/presse/meldungen/detailansicht/ein-praeziseres-modell-der-ionosphaere-der-erde
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden
unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
——————————————————–
Redaktion CQ DL

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
Vereinsregister Kassel, VR 1314
——————————————————–

Deutschland-Rundspruch 33/2023, 33. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 33/2023, 33. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 17. August 2023, 17:30 UTC. Aktuelle
Audiofassung unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z. B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 33 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 33. Kalenderwoche 2023. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– SpaceX Crew 8-Mission mit drei US-amerikanischen Funkamateuren
– Raketenstarts stanzen Löcher in Ionosphäre
– Interview unter dem Turm #54: Noel Mang über seine Jugend forscht-Projekte
DARC auf großem Straßenfest in München
– Neue Betrugsmasche im Internet
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

SpaceX Crew 8-Mission mit drei US-amerikanischen Funkamateuren
————————————————————–
Für einen Langzeitaufenthalt an Bord der Internationalen Raumstation sind vier Besatzungsmitglieder für den Start der SpaceX
Crew-8-Mission der NASA vorgesehen. Dies gab die NASA Anfang August bekannt. Die NASA-Astronauten Commander Matthew Dominick,
KC0TOR, Pilot Michael Barratt, KD5MIJ, und Missionsspezialistin Jeanette Epps, KF5QNU, sowie der Roskosmos-Kosmonaut Alexander
Grebenkin werden sich Anfang 2024 den Besatzungsmitgliedern der Expedition 70 und 71 an Bord der Station anschließen, um ein breites
Spektrum an Betriebs- und Forschungsaktivitäten vorzunehmen.
Für Barratts ist es bereits die dritte Reise zur Raumstation. Im Jahr 2009 arbeitete er als Flugingenieur für die Expeditionen 19
und 20. Dies zu einer Zeit, als man die Besatzung der Station von drei auf sechs Personen aufstockte. Weiterhin unternahm Barratts
zwei Weltraumspaziergänge. Im Jahr 2011 flog er an Bord der Raumfähre Discovery auf der Mission STS-133, die das permanente
Mehrzweckmodul und den vierten Express Logistics Carrier an Bord brachte. Er hat insgesamt 212 Tage im Weltraum verbracht.

Raketenstarts stanzen Löcher in Ionosphäre
——————————————
Am Abend des 19. Juli startete SpaceX eine Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Space Force Base in Kalifornien. Beobachter sahen eine
beeindruckende Abgasfahne am Himmel vorbeiziehen. Und ein rotes Glühen. Polarlicht – bis runter nach Südkalifornien und rüber bis
Arizona? Auf des Rätsels Lösung verweist ein Artikel auf Spaceweather.com [1]: Das rote Glühen sei ein Zeichen dafür, dass die
Rakete ein Loch in die Ionosphäre gestanzt hat, heißt es im Beitrag.
Beobachtet und wissenschaftlich beschrieben wird dieses Phänomen schon länger [2]. Das rote Glühen tritt bei einer Flughöhe der
Rakete von 200 bis 300 km auf, also in der F-Region. Die Raketentriebwerke stoßen dort in der Ionosphäre Wasser und Kohlendioxid
aus. Eine komplexe Reaktion zwischen Sauerstoff-Ionen und Molekülen der Raketenabgase erzeugt dann Photonen mit einer Wellenlänge
von 6300 Ångström – der gleichen Farbe wie rote Polarlichter. So löste am 19. Juni 2022 der Start einer Falcon 9 ein rotes
Lichtermeer von New York bis South Carolina aus, das viele Beobachter fälschlicherweise für Polarlichter hielten.
Doch es kommt nicht nur zu rötlichen Lichterscheinungen: Die Abgase schwächen die Ionisierung der F-Region um bis zu siebzig Prozent
ab. Der Start des taiwanesischen FORMOSAT-5-Satelliten am 25. August 2017 verursachte ein Loch in der Ionosphäre, das viermal so
groß war wie Kalifornien [3].
Mit der zunehmenden Anzahl von Raketenstarts sind diese ionosphärischen Löcher immer häufiger zu beobachten. Kurzwellensignale
werden dort nicht zurück zur Erde gebeugt, sondern schießen hindurch ins All. Die Fernausbreitung in Richtung des Lochs ist
ausgesetzt. Dieser Effekt ist aber nur von kurzer Dauer: Die Re-Ionisierung setzt am nächsten Morgen wieder ein, sobald die Sonne
aufgeht.

Interview unter dem Turm #54: Noel Mang über seine Jugend forscht-Projekte
————————————————————————–
In unserer Videoreihe „Interview unter dem Turm“ stellen wir Ihnen Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt vor. In der
Folge 54 sprechen wir mit Noel Mang. Noel ist zwar noch kein Funkamateur, findet den Amateurfunk aber äußerst spannend. Vielmehr ist
er Bastler und Erfinder und damit mit vielen Amateurfunkprojekten Bruder im Geiste. Auf der HAM RADIO stellte er an einem Stand
seine pfiffigen Entwicklungen vor, mit denen er besonders Alltagsprobleme meistern will. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie
auf dem DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ [4].

DARC auf großem Straßenfest in München
————————————–
Am 19. und 20. August wird in der Bayerischen Landeshauptstadt München wieder gehörig gefeiert. Zum – nach Angaben des Veranstalters
– größten Straßenfest in Europa werden rund eine viertel Million Besucher erwartet und weite Teile der Innenstadt in eine
gigantische Feierzone verwandeln. Es gibt Konzerte auf rund einem Dutzend Bühnen, Mitmach-Aktionen, Sport-Events, hunderte von
Marktständen und mittendrin: auch den Deutschen Amateur Radio Club!
Mit einem Funk-Anhänger präsentiert sich unser Verein an der Ecke des Geschwister-Scholl-Platzes den Besucherinnen und Besuchern und
führt das spannende Amateurfunk-Hobby einer breiten Öffentlichkeit vor. Geplant ist Funkbetrieb über den geostationären Satelliten
QO-100 und das beliebte Telegrafieren des eigenen Namens, um ein Morse-Diplom zu erlangen. Natürlich werden auch wieder kleine
Piepser versteckt – das sind Mini-Sender, die es dann zu suchen gilt. Auch das High-Tech-Glücksrad wird sicher wieder als
Anziehungspunkt für Kinder und Jugendliche seine Runden drehen. Einheimische und Besucher werden auf dem großen Straßenfest ganz
bestimmt Kurzweil haben und Interessantes für die ganze Familie finden. Los geht es am Samstag, den 19. August um 15 Uhr, und Action
ist dann bis nach Mitternacht, ebenso Sonntag ab 10 Uhr. Darüber berichtet Rainer Englert, DF2NU.

Neue Betrugsmasche im Internet
——————————
Derzeit gibt es eine neue Betrugsmasche, berichtet Nico Kutzner in einer E-Mail für den Deutschland-Rundspruch: „Die Betrüger
benutzen diesmal die Firmennamen Lidl, Kaufland.de, dm sowie t-online.de“, so Kutzner. In einer E-Mail werde dem Nutzer mitgeteilt,
er hätte bekannte Produkte der Unternehmen erworben. „Weiter heißt es in der betrügerischen E-Mail: ‚Beeil dich. Die Anzahl der zu
gewinnenden Preise ist begrenzt! Jetzt bestätigen! Es dauert nur eine Minute, bis sie diesen fantastischen Preis erhalten‘. Des
Weiteren wird der Nutzer darauf hingewiesen, dass es die Möglichkeit gibt, sich von dem Gewinnspiel abzumelden, indem ein Link
angeklickt werden soll. Falls Ihr so eine E-Mail erhaltet, am besten keine Links anklicken und sofort löschen. Alternativ besteht
die Möglichkeit, über die Funktion ‚Onlinewache‘ bei der Polizei eine Anzeige zu erstatten“, berichtet Nico Kutzner und verweist
auch auf sein Internetblog [5].

Aktuelle Conteste
—————–
19. bis 20. August: SARTG RTTY Contest, RDA Contest und Keymen’s Club of Japan Contest
26. August: HSW-Contest und Rheinland-Pfalz-Aktivitätsabend
26. bis 27. August: YO DX Contest und World Wide Digi DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 8/23
auf S. 60.

Der Funkwetterbericht vom 15. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
————————————————————————-
Zunächst der Rückblick vom 8. bis 15. August:
Eine lange von M-Flares geprägte Periode endete zunächst am 8. August mit einem M3,6-Flare. Seitdem wurden keine M- aber 110
C-Flares beobachtet. Der solare Fluxindex blieb zwischen 150 und 160 Einheiten hoch. Die im letzten Bericht erwähnte
Protonenemission hatte ihr Maximum am 9. August. Sie endete am 10. August. Da Protonen mit einer Masse von 1,6 mal 10 hoch minus 24
Gramm sehr viel schwerer sind als die Elektronen des Sonnenwindes mit 9,1 mal 10 hoch minus 28 Gramm, ist die Wechselwirkung der
schweren Teilchen mit den Atomen und Gasmolekülen der Ionosphäre deutlich dramatischer. Etwa so, als würde statt eines
Tischtennisballs eine gleichgroße Stahlkugel geflogen kommen. Deshalb entsteht die Polarkappen-Absorption der Funkwellen.
Bis zum WAE-Contest hatte sich über mehrere Tage ein sehr ruhiges Erdmagnetfeld eingestellt. Conteste mit hoher Teilnehmerzahl sind
zur Beurteilung der Ausbreitungsbedingungen sehr gut geeignet. Das während der Woche überwiegend „tote“ 10-m-Band hatte nur
sporadische Öffnungen nach Japan, Nordamerika und Hawaii. Südamerika war typischerweise gut offen. Das subjektiv beste Band war 15 m
mit weltweit lauten Signalen. Die für 3000 km geltende MuF2 lag zwischen Sonnenauf- und -untergang zwischen 14 und 24 MHz. Das
passte zusammen. 20 m blieb nachts offen und ermöglichte ebenso ganztägig regen DX-Betrieb. Da das Erdmagnetfeld sehr ruhig war,
gelangen auch jetzt im Sommer QSOs auf 80 m mit V85RH, der mit S5 lesbar war, mit VK, ZL und Nordamerika. Alles in allem ein guter
Vorgeschmack auf den Herbst mit günstigeren Funkbedingungen.

Vorhersage bis 22. August:
Wir erwarten Fluxwerte von über 160 Einheiten und ein nach dem 18. August überwiegend ruhiges geomagnetisches Feld. Von den
gegenwärtig sechs sichtbaren Sonnenflecken befinden sich drei noch in der östlichen Sonnenhemisphäre. Wie schnell die
Sonnenaktivität wieder in den M-Flare-Bbereich startet, hängt von deren Entwicklung ab. Zusätzliche Flecken werden erst am Ende der
Woche erwartet. Die Ausbreitungsbedingungen bleiben unverändert brauchbar bis gut. Wir sollten alle Kurzwellenbänder beobachten,
zumal auf den oberen Bändern die sporadische E-Schicht Short-skip-Verbindungen ermöglicht. Die Sporadic-E-Saison klingt im August
üblicherweise langsam aus. Meteorscatter-Verbindungen sind auch nach dem 12. August möglich, da das Maximum der Perseiden sehr breit
ist.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:05; Melbourne/Ostaustralien 21:05; Perth/Westaustralien 22:53; Singapur/Republik Singapur
23:04; Anchorage/Alaska 14:05; Johannesburg/Südafrika 04:37; Tokio/Japan 19:59; Honolulu/Hawaii 16:09; San Francisco/Kalifornien
13:25; Port Stanley/Falklandinseln 11:10; Berlin/Deutschland 03:48.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:53; San Francisco/Kalifornien 03:03; Sao Paulo/Brasilien 20:49; Port
Stanley/Falklandinseln 20:54; Honolulu/Hawaii 05:01; Anchorage/Alaska 05:55; Johannesburg/Südafrika 15:47; Melbourne/Ostaustralien
07:44; Auckland/Neuseeland 05:46; Berlin/Deutschland 18:32.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://spaceweather.com/archive.php?view=1&day=21&month=07&year=2023
[2] https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1029/2008SW000406
[3] https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1002/2017SW001738
[4] https://youtu.be/ePOwumoQD_s
[5] https://nicostechnikecke.blogspot.com/2023/08/neue-betrugsmasche-im-internet.html
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden
unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
——————————————————–
Redaktion CQ DL

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
Vereinsregister Kassel, VR 1314
——————————————————–

Deutschland-Rundspruch 32/2023, 32. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 32/2023, 32. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen
ab Donnerstag, den 10. August 2023, 17:30 UTC. Aktuelle
Audiofassung unter
https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch
auch als RSS-Feed und
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z. B.
[X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs, Sie hören den Deutschland-Rundspruch
Nummer 32 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 32. Kalenderwoche
2023. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

IARU koordiniert Frequenzen für zwei Digipeating-Satelliten
– Interview unter dem Turm #53: Mike Matthes, DL2SEK, über den
Ballonstart zur HAM RADIO
– Bewerbungen für ARISS-Kontakte 2024 in Kürze möglich
ILLW am 19. und 20. August
– Funkbetrieb vom Feuerschiff „Amrumbank“
– 55. DNAT vom 24. bis 27. August
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

IARU koordiniert Frequenzen für zwei Digipeating-Satelliten
———————————————————–
Die IARU hat kürzlich die Frequenzen für zwei europäische
Digipeating-Satelliten koordiniert, die im Laufe des Jahres 2023 gestartet
werden sollen.
Veronika ist ein 1U-CubeSat der Technischen Universität Kosice, der im
Oktober mit einer Falcon-9-Trägerrakete innerhalb der
Transporter-9-Mission gestartet werden soll. Der Satellit wird mit einem
Digipeater auf zwei verschiedenen Bändern sowie mit
experimentellen SSDV-Übertragungen ausgestattet sein. Der Satellit hat
auch eine Bildungs- und Aufklärungsmission, denn es ist
geplant, slowakische Gymnasien und Oberschulen einzubeziehen und zu
verschiedenen besonderen Anlässen spezielle CW- und
AX.25-Nachrichten zu senden. Was die Plattform betrifft, so wird der
Satellit mit einem neuartigen ADCS-Subsystem ausgestattet sein,
das elektromagnetische Aktuatoren und einen GNSS-Empfänger umfasst. Dies
wird auch dazu beitragen, den Satelliten in den ersten
Tagen und Wochen zu identifizieren. Der Satellit wird mit
Murgas-Transceivern von Spacemanic kommunizieren.
Insgesamt wird Veronika Folgendes bieten: AX.25-Telemetrie, eine
CW-Bake, einen Digipeater, AX.25- und CW-Nachrichten zu besonderen
Anlässen für das Engagement der Gemeinschaft, experimentelle
SSDV-Übertragungen und SATNOGS-Integration, Decoder und Dashboard. Ein
Downlink auf 436,680 MHz wurde koordiniert und wird 9k6 G3RUH AX.25 und
eine CW-Bake verwenden. Geplant ist ein SpaceX-Start mit
Transporter 9 im 4. Quartal 2023 zu einer polaren Umlaufbahn von 500/600
km. Mehr Infos im Internet [1].
ROM-3 ist ein 50 × 50 × 100 mm großer PicoSat aus Rumänien mit drei
Aufgaben und Zielen. Seine primäre Aufgabe ist es, als digitaler
Amateurfunk-Repeater zu fungieren. Seine sekundäre Aufgabe ist die
Übertragung von SSDV-Bildern mit niedriger Auflösung im
GFSK-Modus. Die tertiäre Mission besteht in der Übertragung einer
CW-Bake, die den Funkamateuren helfen soll, die Anwesenheit des
Satelliten zu erkennen und grundlegende Eigenschaften der Signale zu
messen, z.B. die Stärke, das Fading aufgrund der Drehung,
Doppler zur Messung der Geschwindigkeit usw. Ein Downlink auf 436,235
MHz wurde für 20 wpm CW, 500 bps GFSK-Telemetrie und 5 kbps
GFSK SSDV koordiniert. Geplant ist ein SpaceX-Start im Oktober oder
November in eine polare 500-km-Umlaufbahn. Weitere Informationen
auch hier im Internet [2]. Darüber berichtet der AMSAT News Service mit
Verweis auf die IARU.

Interview unter dem Turm #53: Mike Matthes, DL2SEK, über den Ballonstart
zur HAM RADIO
————————————————————————————–
In unserer Videoreihe „Interview unter dem Turm“ stellen wir Ihnen
Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt vor. In der
Folge 53 sprechen wir mit Mike Matthes, DL2SEK, vom Team des
Ballonprojektes aus dem OV Taubertal-Mitte (P56). Im Interview
berichtet er vom Ballonstart, der mit interessanten Nutzlasten aus dem
Herzen der Messe Friedrichshafen zur HAM RADIO 2023 gestartet
wurde. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem
DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ [3].

Bewerbungen für ARISS-Kontakte 2024 in Kürze möglich
—————————————————-
Schulen und Jugendorganisationen, die an einem ARISS-Funkkontakt mit
einem Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation
interessiert sind, können eine Bewerbung und ein Bildungsprojekt
einreichen. Die nächste Bewerbungsmöglichkeit besteht im Zeitraum
vom 1. September bis 27. Oktober. Die Auswahl der Schulen findet im
Dezember statt. Der Funkkontakt wird dann voraussichtlich im
Zeitraum von Juli bis Dezember 2024 stattfinden. Die Bewerbung ist per
E-Mail einzureichen [4]. Ein Mentor begleitet Bewerber durch das
Auswahlverfahren. Sollte das Projekt ausgewählt werden, hilft er Ihnen
bei den
Vorbereitungen für den Kontakt und für eine erfolgreiche Veranstaltung.
Die ARISS weist darauf hin, dass keine Garantien bestehen,
dass der Kontakt auch tatsächlich stattfinden kann. Weitere
Informationen zur Bewerbung finden Sie auf der ARISS-Webseite [5]. ARISS
ist eine Abkürzung und steht für Amateur Radio on International Space
Station. Innerhalb des ARISS-Programms besteht die
Möglichkeit, mit Hilfe des Amateurfunks Kontakte zwischen Schülern und
den Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS
herzustellen.