BOAFENG UV-5R

Info


Ebenfalls verboten ist das UV-5RA siehe LINK

Baofeng UV-5R (Plus) / Tipps & Tricks

Die Baofeng Amateurfunkgeräte sind wirklich gute Geräte zu einem vernünftigen Preis.
Die Bedienung ist am Anfang sehr kompliziert und unverständlich. Die Originalsoftware funktioniert oft nicht, weshalb wir sofort die Open-Source Software CHIRP empfehlen. Diese funktioniert einwandfrei und kann sogar einiges mehr als die originale Software. Treiber sollte jedoch der originale verwendet werden. Zudem unterstützt CHIRP auch noch viele andere Funkgeräte. Zubehör gibt es auch genug. Wir empfehlen euch, zusätzlich die ca. 30 Zentimeter lange Nagoya Antenne um etwa 10 Euro zu bestellen, da diese auch wirklich gut ist. Anschließend haben wir auch noch eine Tabelle verfasst, welche die einzelnen Menüpunkte des Baofengs beschreibt.

Grundlagen

Die Batterie ist aufgeladen und der Einschaltknopf gefunden (Das Drehrad oben). Das Gerät piepst zweimal freudig und spricht sogar noch mit einem. Was nun? Hier die wichtigsten Knöpfe und deren Funktionen:

  • VFO/MR – Wechselt zwischen Frequenz- und Channelmodus. Schaut zur schnellen Benutzung einfach dass es immer im Frequenzmodus ist. Zur Channel Programmierung komme ich später.
  • A/B – Wechselt zwischen der oberen und unteren Frequenz hin und her. Beide haben Ihre eigenen Einstellungen und somit kann schnell zwischen zwei Settings und Frequenzen hin und her gesprungen werden.
  • Band – Wechselt vom 2m ins 70cm Band. (Finde ich unnötig da dies auch einfach durch Eingabe einer anderen Frequenz erreicht werden kann)
  • CALL – Einmal kurz geklickt geht das FM Radio an. Beim gedrückt halten geht der Alarm an.
  • PTT – Wer nicht weiß, was dieser Knopf macht, sollte das Funkgerät schnell zurücksenden und ihn bloß nicht drücken. HI
  • Mon – Kurz gedrückt geht die Taschenlampe an, bei langem Druck geht das Funkgerät in den Monitor Mode auf der eingestellten Frequenz.
  • Tastenfeld – Die wohl wichtigste Taste ist dort die Menü-Taste. Näheres dazu später.

Was direkt nach dem ersten Anschalten einstellt werden sollte

Es ist quasi das TL:DR falls ihr nicht ewig alle Einstellungen des Menüs lesen, sondern möglich bald los funken mögt. Hier sind die minimalen Einstellungen. Drückt erst MENU, dann tippt ihr die Nummer dahinter, dann noch einmal MENU um die Einstellung zu bearbeiten und stellt es mit den Pfeiltasten auf den angegebenen Wert. Drückt dann noch 2 mal auf die MENU Taste und drückt EXIT. So könnt Ihr euch ganz sicher sein dass die Einstellungen gespeichert wurden.

Wie geht es dir?
Mir geht\n es gut.

  • MENU – 5 – Wide – MENU – MENU – EXIT stellt die Bandbreite des analogen Signals auf Weitband
  • MENU – 35 – OFF – MENU – MENU – EXIT Roger Ton (STE) stellt den Abschlusston am Ende der Aussendung auf aus
  • MENU – 36 – OFF – MENU – MENU – EXIT Abschlusston deaktivieren bei Kommunikation via Verstärker
  • MENU – 37 – OFF – MENU – MENU – EXIT Verzögerung Abschlusston bei Verstärker ausschalten
  • MENU – 39 – OFF – MENU – MENU – EXIT ROGER Ton bei Übertragungsende ausschalten
  • MENU – 28 – Gehe mit den Pfeiltasten auf einen Channel vor dem CH steht – MENU – MENU – EXIT vorbelegte Kanäle löschen
    (wiederhole diesen Schritt bis alle Channels gelöscht sind)

Das war erst einmal das Wichtigste. Danach stellt sicher dass Ihr im Frequenzmodus seit, tippt die Frequenz ein auf welcher Ihr QRV sein möchtet und viel Spaß auf dem Band. Falls ihr eine etwas krummere Frequenz eingeben wollt, z.B. unsere neue QRG 145,3375 MHz, dann merkt ihr das der Baofeng auf die nächstbeste runde Frequenz umstellt. Aber kein Problem, die krummen Frequenzen lassen sich zwar nicht eintippen, aber nach der „Abrundung“ könnt ihr mit den Pfeiltasten die gewünschte Frequenz ganz genau einstellen. Falls das nicht auf Anhieb klappt dann einfach im Menüpunkt 2 das Raster verkleinern.

Wie benutze ich das Menü (kleines was ist wo)

Das Wichtigste zur Frustvermeidung zuerst in einer kleinen Liste.

  1. Einstellungen wie Shift, TXP, Frequenzbreite sind für die obere und untere Zeile separat gespeichert. Die aktuell aktive Zeile wird durch einen kleinen Pfeil links daneben angezeigt.
  2. Zum Speichern der Einstellungen klickt MENU – MENU – EXIT. Sonst speichert das UV-5R manchmal die Einstellungen nicht (habe ich das Gefühl).

Nun zu den einzelnen Menüpunkten und deren Bedeutung/Einstellungsmöglichkeiten. Ich zähle nur die für den Amateurfunk relevanten auf.

  • 0 SQL: Squelch (Rauschsperre). Generell sehr niedrig eingestellt. Mein Lieblingswert ist 5.
  • 1 Step: Die Schrittweite, wenn ihr mit den Pfeiltasten durch die Frequenzen scrollt.
  • 2 TX Power: Low ist 1,5W, High ist 5W
  • 3 Save: Zeit ab wann in den Monitor Modus geschaltet wird. Eine höhere Zahl schont die Batterie zwar aber es kann gut sein dass ihr die erste selbe verpasst. Ich hab es auf Off.
  • 4 Vox: Wie der Name schon sagt. bei 1 löst es sehr einfach aus und bei 10 wird die lauteste Stimme gebraucht.
  • 6 Abr: Wie lange das Display beleuchtet bleibt in sek
  • 7 TDR: Sehr spannend. Hört gleichzeitig auf beiden eingestellten Frequenzen und schaltet immer zu dem auf dem gerade etwas empfangen wird.
  • 8 Beep: Ob die Tasten Töne machen sollen oder nicht.
  • 9 TOT: Transmission Time Out Timer. Ab einer gewissen zeit wird die Aussendung abgebrochen. Davor sendet das Baofeng einen Warnton.
  • 14 Voice: Ob und wenn ja in welcher Sprache das UV-5R mit dir sprechen soll. Ist lustig aber vermutlich ist Off das beste
  • 25 SFT-D: In welche Richtung für TX geshiftet werden soll
  • 26 Offset: Wie viel geshiftet werden soll
  • 27 Mem-CH: Frequenz in Channel Speichern. Mehr dazu unter 5.
  • 28 Del-Ch: Channel löschen. Der gewählte Channel wird gelöscht und kann dann mit Menü 27 neu gesetzt werden.
  • 29 WT-LED: Hintergrund Led Farbe im Standby.
  • 30 RX-LED: Hintergrund Led Farbe während des Sendens
  • 31 TX-LED: Hintergrund Led Farbe beim Empfangen eines Signals.
  • 40 Reset: Was der Menüpunkt sagt.

Wie nutze ich Relais im Frequenzmodus

Die wichtigen Menüpunkte sind hier 25 (Shift Direction) und 26 (Offset).

  1. Stellt im Frequenzmodus die Frequenz auf die Ausgabefrequenz des Relais ein.
  2. Geht ins Menü MENU 26 und stellt den Offset ein. (In Deutschland: 2m -> 0,600 MHz, 70cm -> 7,600 MHz) – MENU – MENU – EXIT
  3. Danach ins MENU 25 und Stellt die Shift Direction auf – . Vergesst nicht MENU – MENU – EXIT
  4. Das war es schon. Sobald Ihr nun die PTT Taste drückt, sendet der UV-5R mit dem eingestellten Offset. Um euch aufzutasten drückt während Ihr PTT gedrückt habt kurz BAND und das Baofeng sendet den 1750Hz Ton.

Wie speichere ich Channels (Mit und Ohne Ablage)

Fürs Speichern wird immer nur die Oberste Frequenz gespeichert. Also schaut dass Ihr diese ausgewählt und richtig eingestellt habt.

Ohne Ablage:

  1. Stelle im Frequenzmodus die gewünschte Frequenz ein.
  2. Überprüfe dass im Menü alle Einstellungen wie gewünscht sind (TXPower)
  3. MENU – 27 – MENU – wähle Channel aus in welchem die Frequenz gespeichert werden soll. – MENU – EXIT
  4. Wenn Ihr jetzt mit VFO/MR in den Channelmodus wechselt werdet Ihr da euren neu gespeicherten Channel finden.

Mit Ablage:

Lustigerweise ist es beim Speichern eines Relais egal ob in den Optionen ein Offset eingestellt ist oder nicht.

  1. Stelle im Frequenzmodus die Ausgabefrequenz des Relais ein.
  2. Überprüfe dass im Menü alle Einstellungen wie gewünscht sind (TX Power)
  3. MENU – 27 – MENU – wähle Channel aus in welchem die Frequenz gespeichert werden soll. – MENU – EXIT
  4. Stelle im Frequenzmodus die Eingabefrequenz des Relais ein.
  5. MENU – 27 – MENU – MENU – EXIT (Ihr speichert also die Eingabefrequenz des Relais in den selben Channel wie die Ausgabefrequenz )
  6. Wenn Ihr jetzt mit VFO/MR in den Channelmodus wechselt werdet Ihr da euren neu gespeicherten Channel mit finden, welcher auf der zuerst gespeicherten Frequenz hört und auf der als zweites gespeicherten Frequenz sendet.

Wie nehme ich es auseinander?

Noch mehr Fragen? Antworten!

das Menü

Nr.Beschreibung
0Squelch Level (SQL) stellt die Empfindlichkeit der Rauschsperre von 0-9 ein
1Frequenz Schritte (STEP) stellt die Rastergröße ein (z.B. 2.5, 5, 12.5, 25 kHz …)
2Sendeleistung (TXP) stellt die Ausgangsleitung ein (HIGH = 5 Watt / LOW = 1 Watt)
3Batterie sparen (SAVE) stellt z.B. den Energiesparmodus ein
4Automatisches Senden (VOX) ermöglicht das Senden durch Sprache. Die Empfindlichkeit liegt bei 10 Stufen
5Bandbreite (W/N) stellt die Bandbreite des analogen Signals ein (Weitband / Nahband)
6Display Beleuchtung (ABR) stellt z.B. die Beleuchtungsdauer in Sekunden ein
7Dual Empfang (TDR) ermöglicht den Empfang von 2 Frequenzen zugleich (Obere und Untere Frequenz im Home Display)
8Tasten Töne (BEEP) gibt bei jeden Tastendruck einen Signalton ab
9Quaselsperre (TOT) stellt die maximale Zeit einer Aussendung ein
10DCS Decoder(R-DCS) stellt den Empfang eines Selectivrufes ein
11CTCSS Decoder (R-CTS) stellt den Empfang eines SUB-Tones ein
12DCS Coder (T-DCS) stellt die Aussendung eines Selectivrufes ein
13CTCSS Coder (T-CTS) stellt die Aussendung eines SUB-Tones ein
14Sprachausgabe (VOICE) stellt die Menü Sprachansage (Englisch / Chinesisch) ein
15Auto Identification (ANI) kann mittels Computer eine eindeutige ID zugewiesen werden
16DTMF TON (DTMFST) stellt die Übertragung der ID ein (Vor Gesprächsbeginn oder am Ende oder Vor und nach Ende)
17Signal Code (S-CODE) stellt einen Gruppen Code ein
18Scan Methode (SC-REV) stellt die Art des Scanners ein (TO = Stoppt für einige Sekunden / CO = Bleibt bis Signal beendet ist stehen / SE = Bleibt für immer auf der Frequenz)
19PPT Code senden (PTT-ID) stellt ein, wann die ID gesendet werden soll (BOT = Vor dem Senden / EOT = Nach dem Senden / BOTH = Vor und nach dem Senden)
20Sendeverzögerung (PTT-LT) stellt die Verzögerung der PTT-ID ein (0-30ms)
21Anzeigemodus (MDF-A) stellt die Art der Displayanzeige im Feld A ein (FREQ = Frequenz / CH = Kanalnummer / NAME = Name des Kanals der via PC eingestellt werden kann)
22Anzeigemodus (MDF-B) stellt die Art der Displayanzeige im Feld B ein (FREQ = Frequenz / CH = Kanalnummer / NAME = Name des Kanals der via PC eingestellt werden kann)
23Sendesperre (BCL) stellt eine Sendesperre ein, wenn der Kanal von einem Signal belegt wird
24Tastensperre (AUTOLK) stellt die automatische Tastensperre ein
25Repeater