JOTA – Jamboree

Jamboree On The Air (JOTA)

Eine Weltweite Verbindung im Amateurfunk

Einleitung:
Das Jamboree On The Air (JOTA) ist ein jährliches Großereignis im Bereich des Amateurfunks, das weltweit Pfadfinder und Funkamateure zusammenbringt. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Einblick in die Ursprünge, die Organisation, die Aktivitäten und die globale Bedeutung des JOTA.

1. Ursprung und Geschichte:

a. Entstehung:
– Das JOTA wurde erstmals 1957 ins Leben gerufen und ist seither zu einem bedeutenden Ereignis in der Pfadfinderbewegung geworden.
– Die Idee entstand, um Pfadfindern die Möglichkeit zu bieten, über den Äther zu kommunizieren und ihre Erfahrungen im Funkbetrieb zu teilen.

b. Wachstum und Internationale Beteiligung:
– In den ersten Jahren beteiligten sich nur wenige Länder, doch das JOTA wuchs schnell und ist heute eine weltweite Veranstaltung.
– Hunderttausende Pfadfinder nehmen jährlich teil, und die Veranstaltung hat sich zu einer festen Tradition entwickelt.

2. Ziele und Zweck:

a. Förderung des Amateurfunks:
– Das JOTA hat das Hauptziel, Jugendlichen den Amateurfunk näherzubringen.
– Es fördert das Interesse an Kommunikationstechnologien und schafft eine einzigartige Gelegenheit für Pfadfinder, internationale Kontakte zu knüpfen.

b. Kultureller Austausch:
– Das JOTA fördert den kulturellen Austausch zwischen Pfadfindern verschiedener Länder.
– Durch den Funkbetrieb haben die Teilnehmer die Möglichkeit, über Grenzen hinweg zu kommunizieren und ihre kulturellen Perspektiven zu erweitern.

3. Organisation und Planung:

a. Internationale Koordination:
– Die Veranstaltung wird von der World Organization of the Scout Movement (WOSM) und der International Amateur Radio Union (IARU) koordiniert.
– Lokale Amateurfunkvereine, Pfadfindergruppen und Funkamateure sind aktiv in die Organisation eingebunden.

b. Lokale Aktivitäten:
– Jedes Land plant und organisiert eigene JOTA-Aktivitäten, die von lokalen Amateurfunkvereinen und Pfadfindergruppen unterstützt werden.
– Funkstationen werden in Pfadfinderlagern, Gemeindezentren oder speziellen JOTA-Stationen aufgebaut.

4. Aktivitäten während des JOTA:

a. Funkbetrieb:
– Pfadfinder können während des JOTA von eigens eingerichteten Stationen aus funken.
– Internationale Kontakte werden über Kurzwelle, VHF und UHF hergestellt.

b. Bildung und Workshops:
– Funkamateure bieten oft Workshops und Ausbildungsaktivitäten an, um Pfadfindern Grundlagen des Amateurfunks beizubringen.
– Themen können von Morsecode bis zur Technik des Funkbetriebs reichen.

c. Kultureller Austausch:
– Pfadfinder tauschen oft Informationen über ihre Kultur, ihre Pfadfindergruppen und ihre Aktivitäten aus.
– Virtuelle Treffen und Präsentationen ermöglichen einen globalen kulturellen Austausch.

5. Teilnahme und Auszeichnungen:

a. JOTA-Abzeichen:
– Teilnehmer können spezielle JOTA-Abzeichen und Zertifikate erhalten.
– Diese Auszeichnungen werden für erfolgreiche Teilnahme und besondere Leistungen im Funkbetrieb verliehen.

b. Erfahrungsberichte:
– Pfadfinder werden oft ermutigt, ihre JOTA-Erfahrungen zu dokumentieren und zu teilen.
– Diese Berichte dienen dazu, die Vielfalt der JOTA-Erfahrungen weltweit zu illustrieren.

Schlussfolgerung:

Das Jamboree On The Air (JOTA) steht für die Verbindung von Pfadfindern und Funkamateuren über den Äther. Durch den Austausch von Ideen, Kulturen und Erfahrungen schafft das JOTA eine einzigartige Plattform für Jugendliche weltweit. Mit einer Mischung aus Bildung, kulturellem Austausch und Spaß trägt das JOTA dazu bei, das Interesse am Amateurfunk zu wecken und eine globale Gemeinschaft von Pfadfindern aufzubauen, die durch die Magie der drahtlosen Kommunikation miteinander verbunden sind.

Links:

https://jota-joti.de/

https://www.jotajoti.info/jota

https://www.darc.de/der-club/referate/ajw/jota/

https://jota-joti.de/fuer-funker

Frequenzen:

Damit sich Pfadfinder mit Amateurfunklizenzen auf den Bändern leichter treffen, wurden weltweit sogenannte Pfadfinder-Frequenzen vereinbart.

Band:80m40m20m17m15m12m10m
Pfadfindenfrequenzen in Fonie (SSB):3,6907,090 & 7,19014,20918,14021,36024,96028,390MHz
Pfadfindenfrequenzen in Telegrafie (CW)3,5707,03014,06018,08021,14024,91028,180MHz
JOTA: (contestfrei)3,650 – 3,7007,080 – 7,14014,100 – 14,125 & 14,280 – 14,35018,120 – 18,16821,350 – 21,45024,940 – 24,99028,225 – 28,400MHz

Lesezeit ca.: 3 min. - Erstellt am: 11.02.2024 - ID: 8295