BOS Frequenzen

Info

Der BOS-Funk (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, z.B. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste) ist ein nicht öffentlicher mobiler UKW-Landfunkdienst in Deutschland und Österreich, der von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und der Bundeswehr verwendet wird. Er ist durch die BOS-Funkrichtlinie reglementiert.
Quelle: Wikipedia.de

BezeichnungBOS 8m BandBOS 4m BandBOS 2m BandBOS 70cm Band
Unterband MHz34,36 – 35,8074,215 – 77,475165,210 – 169,380443,6000 – 444,9625
Oberband MHz38,46 – 39,8484,015 – 87,255169,810 – 173,980448,6000 – 449,9625
ModulationFMFMFMFM
Kanäle801-873347-510100-125, 201-292690-799
Raster20 kHz20 kHz20 kHz12,5 kHz
Offset4,1 MHz9,8 MHz4,6 MHz5,0 MHz

Unterband und Oberband

Damit Behörden zu Fuß oder im Fahrzeug optimal mit der Leitstelle und anderen Einheiten kommunizieren können, arbeitet man im BOS Funk mit Relaisfunkstellen. Diese stehen an erhöhten Positionen, sodass in den VHF und UHF Frequenzen optimale Reichweiten erzielt werden können. Wie bei Relaisfunkstellen üblich gibt es auch im BOS Funk Eingabe- und Ausgabefrequenzen. Gesendet wird dabei auf festgelegten Frequenz im Unterband, empfangen wird über eine dazugehörige Frequenz im Oberband.

Hinweis

Die Kanäle 101 bis 125 werden für direkten Sprechfunkverkehr nicht genutzt, sie dienen überwiegend als Relais – Zubringerkanäle, für digitale Alarmierung oder für Datenfunkverkehr. Die Zubringerstrecken im 2-m-Band werden nicht mehr erteilt, Sie müssen innerhalb der nächsten Jahre auf Kanälen im 70-cm-Band verlegt werden.

Das 2-m-Band für direkten Sprechfunkverkehr ist mit den Kanalnummern 201 bis 292 bezeichnet. In praktischen Betrieb wird die Ziffer 2 häufig weggelassen, sodass man von den 2-m-Kanälen 01 bis 92 spricht. Der Abstand zwischen den einzelnen Kanälen beträgt 20 kHz. Der Bandabstand zwischen Unter- und Oberband ist 4,6 MHz.

Analoger BOS-Funk

Der BOS-Funk ist von der Anwendung her in drei Bereiche geteilt:

  • Führungsebene (auch Leitstellenfunk) im 4-Meter-Band
  • Einsatzstellenfunk im 2-Meter-Band
  • Richtfunkstrecken im 70-cm-Band und 8-m-Band

test

ACHTUNG

Alle Angaben dienen nur der Information von Funkinteressierten. Der Mißbrauch von Daten kann u.U. strafrechtliche Konsequenzen haben. Die Fernmeldegesetze der Länder sind zu beachten.

BOS Übersicht nach Bundesländer

http://www.feuerwehr-floh-seligenthal.de/FW_Floh/jfw/Leistungsspange/BOS.pdf

Lesezeit ca.: 2 min. - geändert am: 04.05.2024 um 14:55 Uhr - ID: 2432

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert