Stand­orte der Bundesnetzagentur

Quelle: https://pixabay.com/de/illustrations/blasen-stift-locator-standorte-1985150/

Die Bundesnetzagentur ist deutschlandweit an 46 Standorten vertreten. So können auch in der Fläche die unterschiedlichen Aufgaben wahrgenommen werden. An 19 Standorte sorgt der Prüf- und Messdienst dafür, dass alle Funkfrequenzen in Deutschland störungsfrei genutzt werden können.

Hauptadresse für den Amateurfunk:

Bundesnetzagentur
Alter Hellweg 56
44379 Dortmund

Tel: 0 231 9955-0
Fax: 0 231 9955-180
Dort1-Postfach@BNetzA.de

Für die Selbsterklärung und Standortbescheinigung:

Bundesnetzagentur (BNetzA)
Anzeige zur BEMFV
Canisiusstraße 21
55122 Mainz

Alle Adressen und Standorte:
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Allgemeines/DieBundesnetzagentur/AufgabenStruktur/Standorte/start.html

Die Bundesnetzagentur ist in Deutschland die zuständige Regulierungsbehörde für den Amateurfunk. In Bezug auf den Amateurfunk übernimmt die Bundesnetzagentur verschiedene Aufgaben:

  1. Vergabe von Amateurfunklizenzen: Die Bundesnetzagentur ist verantwortlich für die Vergabe von Amateurfunklizenzen in Deutschland. Sie führt die Prüfungen durch, um sicherzustellen, dass angehende Funkamateure über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Nach bestandener Prüfung werden die Funklizenzen ausgestellt.
  2. Frequenzverwaltung: Die Bundesnetzagentur ist auch für die Verwaltung der Frequenzen im Amateurfunkbereich zuständig. Sie legt die Frequenzbereiche fest, die für den Amateurfunk in Deutschland reserviert sind, und stellt sicher, dass keine Interferenzen oder Störungen mit anderen Funkdiensten auftreten.
  3. Überwachung der Einhaltung von Vorschriften: Die Bundesnetzagentur überwacht den Amateurfunkbetrieb, um sicherzustellen, dass die Funkamateure die gesetzlichen Vorschriften und technischen Anforderungen einhalten. Sie kann bei Verstößen gegen die Vorschriften Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel die Aussetzung oder den Entzug von Funklizenzen.
  4. Koordination internationaler Funkverbindungen: Die Bundesnetzagentur arbeitet mit anderen nationalen Regulierungsbehörden zusammen, um den internationalen Funkverkehr zwischen Funkamateuren zu koordinieren. Dies umfasst die Vereinbarung und Überwachung von Bandplänen sowie die Regelung grenzüberschreitender Frequenzkoordination.

Die Bundesnetzagentur spielt somit eine wichtige Rolle bei der Förderung und Regulierung des Amateurfunkdienstes in Deutschland, um einen ordnungsgemäßen und sicheren Betrieb zu gewährleisten.

Lesezeit ca.: 2 min. - geändert am: 14.10.2023 um 16:19 Uhr - ID: 4496