Deutschland-Rundspruch 15/2024, 15. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 15/2024, 15. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 11. April 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle
Audiofassung gibt es auch als RSS-Feed unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch und als mp3 unter
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 15 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 15. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– AO-109 (Fox-1E) stellt neuen Rekord auf
– Arbeitstagung der Distriktsvorsitzenden im Amateurfunkzentrum
– Retro Computer Festival im HNF Paderborn
– 6. FUNK.TAG in der Messe Kassel am 27. April
– Gemeinsame ARDF-Veranstaltung der Distrikte Hamburg und Schleswig-Holstein
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

AO-109 (Fox-1E) stellt neuen Rekord auf
—————————————
Der AMSAT-Satellit AO-109, auch bekannt als Fox-1E, hat kürzlich einen Meilenstein erreicht. Der im Januar 2021 gestartete Satellit
hat einen neuen Rekord für die Betriebszeit des Prozessors aufgestellt. Dies haben jüngste Telemetriedaten des Dwingeloo
Radioteleskops in den Niederlanden ergeben.
Der Prozessor von AO-109 läuft seit September 2023 ununterbrochen und hat mehr als 18 Millionen Sekunden Betriebszeit angesammelt –
weit mehr als jeder andere Fox-Satellit.
AO-109 wurde am 17. Januar 2021 im Rahmen der Mission ELaNa 20 mit einer von Virgin Orbit betriebenen LauncherOne-Rakete gestartet
und von einer modifizierten Boeing 747 mit dem Namen „Cosmic Girl“ vom Mojave Air and Space Port in Kalifornien, Vereinigte Staaten,
in die Luft gebracht. Nach Erreichen einer Höhe von etwa 11 000 m wurde die Rakete in den Weltraum entlassen. Dieser Start, der im
Rahmen des NASA-Programms CubeSat Launch Initiative durchgeführt wurde, markierte den Beginn der Mission des Satelliten zur
Erleichterung der Amateurfunkkommunikation und Technologieforschung.
Da der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre in den kommenden Wochen erwartet wird, sollten die Nutzer AO-109 so lange nutzen, wie er
noch in Betrieb ist. Aktuellen Berichten zufolge befindet sich der Satellit in einer Höhe von etwa 300 km, was niedriger ist als die
Höhe der ISS-Umlaufbahn von 370 bis 460 km.

Arbeitstagung der Distriktsvorsitzenden im Amateurfunkzentrum
————————————————————-
Am ersten April-Wochenende trafen sich die 24 Vorsitzenden der DARC-Distrikte zu einer Arbeitstagung im Amateurfunkzentrum in
Baunatal. Fast alle Distrikte waren durch ihre Vorsitzenden vertreten. Verhindert waren die DVe aus den Distrikten A, S und W. Dafür
waren deren Stellvertreter anwesend. Zu der Arbeitstagung hatte der Amateurratssprecher Heinz Mölleken, DL3AH, eingeladen und eine
umfangreiche Tagesordnung schon einige Wochen vorher per Videotreff besprochen.
Somit waren die Themen bekannt und einige DVe hatten sich auf spezielle Schwerpunkte der Versammlung vorbereitet. Die
Diskussionsbandbreite der Themen reichte von einer Neuausrichtung und Neuorganisation der Funktionsträgerseminare in Präsenz in der
Geschäftsstelle mit neuen Inhalten in einer neuen Struktur über eine Erweiterung von öffentlichkeitswirksamen Darstellungen des DARC
bis hin zu Organisationsfragen rund um Ortsverbände und deren Zusammenspiel mit der Geschäftsstelle in Baunatal. Natürlich waren die
bekannten Themenkreise Altersstruktur im Verein und Mitgliedergewinnung für den DARC allgegenwärtig.
Der Versammlungsleiter Bertram Heßler, DG2FDE, hatte einen straffen Ablauf sicherzustellen, um auch ganz aktuelle Themen wie 75.
Jubiläum des DARC in 2025, neue Projekte des DARC, Auswirkungen der neuen Amateurfunkverordnung, Satzungsfragen,
Statistikbetrachtungen, Beitrags- und Mahnwesen im DARC sowie Kassenfragen beim DARC zielgerecht diskutieren zu lassen.
Am Sonntagvormittag stand das Thema „Strategie des DARC – wo wollen wir hin?“ ausschließlich im Fokus des Treffens. Bis zum Mittag
wurde intensiv diskutiert, aber auch konkrete Vorgaben erarbeitet, die dann dem Vorstand unterbreitet werden. Der Vorstand soll auf
Fragen des Amateurrates Antworten geben und dann auch die Beschlüsse des Amateurrates umsetzen. Teilweise sind die Fragen und
Vorgaben relativ zeitnah zu realisieren, aber auch längerfristige Vorbereitungen und Herangehensweisen sind bei einigen Zielen
erforderlich.
Alle Teilnehmer waren sich einig, dass eine solche intensive Besprechung dringend erforderlich war und auch jährlich wiederholt
werden muss. Aktuelle Themen ausführlich und dennoch in einer begrenzten Zeit zu besprechen, ist bei der Vielzahl der Fragen oftmals
sehr schwierig. Umso wichtiger werden die regelmäßigen Treffen des Amateurrats im Videokonferenzsystem BBB zum Austausch angesehen.
Der AR-Sprecher dankte zum Abschluss des Arbeitstreffens allen Teilnehmern für Ihr Kommen und die konstruktive Mitarbeit. Darüber
berichtet der Amateurratssprecher und DV Hessen (F), Heinz Mölleken, DL3AH.

Retro Computer Festival im HNF Paderborn
—————————————-
Haben Sie früher mit ihrem Commodore C64 Packet Radio gemacht? Die sogenannten Retro Computer – beispielsweise C64, C128, Amiga 500,
aber auch Atari Spielekonsolen – liegen derweil wieder voll im Trend. Am 13. und 14. April veranstaltet das Heinz Nixdorf
Museumsforum in Paderborn das Retro Computer Festival. Nach Aussagen der Veranstalter findet sich unter den Ausstellern und
Besuchern der eine oder andere Funkamateur. Kurzentschlossene finden weitere Informationen auf der Veranstaltungswebseite [1].

6. FUNK.TAG in der Messe Kassel am 27. April
——————————————–
Der 6. FUNK.TAG findet am 27. April in der Messe Kassel statt. Öffnungszeit für Besucher ist von 9 bis 16 Uhr. Vor Ort bietet sich
den Messebesuchern ein umfangreiches Programm. Ein großer Flohmarkt lädt in den Messehallen 1 und 2 zum Stöbern ein. Am Messplatz
können mitgebrachte oder vor Ort gekaufte Geräte auf Funktion geprüft werden. Weiterhin gibt es eine Beteiligung zahlreicher Händler
und ideeller Aussteller. Fachvorträge, Workshops und Treffen werden in vier Vortragsräumen angeboten. Dazwischen bietet sich
allseits Gelegenheit, um mit anderen Besuchern ins Gespräch zu kommen. Umfangreiche Informationen zur Veranstaltung wurden bereits
in der Aprilausgabe der CQ DL veröffentlicht und sind auch auf der DARC-Webseite zu finden [2].

Gemeinsame ARDF-Veranstaltung der Distrikte Hamburg und Schleswig-Holstein
————————————————————————–
Am 4. und 5. Mai veranstalten die Distrikte Hamburg (E) und Schleswig Holstein (M) zum ersten Mal einen gemeinsamen
Amateurfunkpeilwettbewerb. Geplant sind vier einzelne Wettkämpfe. Veranstaltungsort ist der Große Buchwedel in Stelle, ein bei
Besuchern beliebter Wald im Landkreis Harburg in der Nähe von Hamburg.
Am Samstag beginnt die Doppelveranstaltung mit einer klassischen 80-m-Fuchsjagd mit Start um 10 Uhr, gefolgt von der 2-m-Fuchsjagd
mit Start um 13 Uhr. Es werden jeweils fünf Füchse mit einer Laufstrecke zwischen 5 und 7 km gesucht. Leihempfänger für 80 m und
SI-Chips für die Zeitnahme stehen in begrenztem Umfang zur Verfügung.
Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem Foxoring auf 80 m. Die Teilnehmer können je nach Kondition zwischen drei Routen in
verschiedenen Längen wählen. Diese Veranstaltung richtet sich besonders an Anfänger und Spaziergänger. Ab 13 Uhr wird ein
ARDF-Sprint-Wettbewerb auf 80 m mit zwei mal fünf Sendern angeboten, wobei die Sender jeweils nur 12 Sekunden hörbar sind und in
wenigen hundert Metern Abstand zueinander liegen.
Gastgeber sind die Winsener Funkamateure vom OV E33 sowie die ARDF-Ausrichter der beiden Distrikte. Die Ausschreibung zur
Veranstaltung ist auf der Webseite der Winsener Funkamateure zu finden [3]. Das gesamte Organisationsteam freut sich auf rege
Beteiligung vom Anfänger bis zum Profi, jeden Alters aus Nah und Fern! Besucher, die selbst nicht suchen wollen, sind herzlich auf
einen Klönschnack bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Darüber berichtet Matthias Hüte, DD9HK.

Aktuelle Conteste
—————–
13. bis 14. April: Japan International DX Contest, IG-RY WW RTTY Contest, OK-OM SSB DX Contest und DIG QSO Party
19. bis 20. April: Holyland Contest
20. April: PACC Digi Contest und Nord Contest
20. bis 21. April: YU DX Contest und IARU 50 MHz MGM Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 4/24
auf S. 66.

Der Funkwetterbericht vom 9. April, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
———————————————————————–
Zunächst der Rückblick vom 2. bis 9. April:
Die Sonnenaktivität legte ein Pause ein. Am 23. März betrug der solare Fluxindex 211 Einheiten wie im Sonnenfleckenmaximum erwartet.
In der ersten Aprilwoche bewegte er sich zwischen 112 und 125 Einheiten wie im Sonnenfleckenminimum. Es wurden lediglich 10 C-Flares
registriert. Das geomagnetische Feld war ruhig (k = 1) bis leicht gestört (k = 3). Die DX-Ausbreitung auf den oberen
Kurzwellenbändern war nur geringfügig schlechter als in der vorletzten Woche. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende
Grenzfrequenz betrug nachts 12 bis 14 MHz. 20 m war oft nachts offen. Tagsüber lag sie zwischen 21 und 29 MHz [4]. Man konnte auf
allen oberen Kurzwellenbändern DX-QSOs fahren, wobei langsam die Nord-Südrichtungen nach Südamerika, Afrika und in die Antarktis
lautere Signale lieferten als nach Nordamerika. Die besten Bänder waren 21 und 18 MHz.

Vorhersage bis 16. April:
Von den vier Sonnenfleckenregionen auf der für uns sichtbaren Sonnenseite ist nur eine etwas komplexer. Bis zum 13. April wird die
Sonnenaktivität eher ruhig sein, wobei laut NASA der solare Fluxindex langsam auf etwa 140 Einheiten steigen wird. Die ehemalige
Region 3615 ist auf der Sonnenrückseite aktiv [5]. Sie wird am 13. April am östlichen Sonnenrand erneut erwartet. Das geomagnetische
Feld wird zwischen k = 1 und k = 4 schwanken, je nach Intensität des Sonnenwindes. Die Ausbreitungsbedingungen bleiben unverändert,
wobei die stabilsten DX-Signale auf den Bändern 20, 17 und 15 m anzutreffen sind. Auf den Bändern 7, 10 und 14 MHz hört man morgens
laute Signale aus Südamerika. Die Sporadic-E-Saison wird irgendwann im April beginnen. Meist merkt man es an lauten
Short-Skip-Öffnungen auf 10 m in Europa. Das 6-m-Band sollte man täglich prüfen, vorzugsweise morgens und am späten Nachmittag, denn
südeuropäische Stationen partizipieren bereits von häufigen TEP-Bedingungen.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:41; Melbourne/Ostaustralien 20:41; Perth/Westaustralien 22:33; Singapur/Republik Singapur
23:02; Anchorage/Alaska 14:51; Johannesburg/Südafrika 04:21; Tokio/Japan 20:16; Honolulu/Hawaii 16:16; San Francisco/Kalifornien
13:42; Port Stanley/Falklandinseln 10:33; Berlin/Deutschland 04:21.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:29; San Francisco/Kalifornien 02:41; Sao Paulo/Brasilien 20:57; Port
Stanley/Falklandinseln 21:22; Honolulu/Hawaii 04:48; Anchorage/Alaska 05:05; Johannesburg/Südafrika 15:57; Melbourne/Ostaustralien
08:01; Auckland/Neuseeland 06:02; Berlin/Deutschland 17:55.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie hierfür Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] http://www.hnf.de/rcf
[2] https://funktag-kassel.de
[3] www.amateurfunk-winsen.de
[4] https://lgdc.uml.edu/common/DIDBYearListForStation?ursiCode=JR055
[5] https://www.solarham.net/farside.htm
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden
unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
Redaktion CQ DL

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
Vereinsregister Kassel, VR 1314

Deutschland-Rundspruch 14/2024, 14. KW

Guten T=
ag,

leider wurde aufgrund eines technischen Problems der DL-Rundsp=
ruch gestern nicht per E-Mail verschickt – dies bitten wir zu entsc=
huldigen und holen es hiermit nach. An dieser Stelle weisen wir noch einm=
al darauf hin, dass der Rundspruch zus=C3=A4tzlich zum Mailversand immer =
auf der DARC-Webseite sowie in der DARC-App verf=C3=BCgbar ist.

 

 

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880

Deutschland-Rundspruch 14/2024, 14. KW

 

Red=
aktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben f=C3=BCr Rundspruchsendungen=
ab Donnerstag, den 4. April 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle Audiofassung g=
ibt es auch als RSS-Feed unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/cate=
gory/deutschland-rundspruch und als mp3 unter https://www.darc.de/uploads=
/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustan=
d unter https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.

(An die Rundspruchsprecher: Internet-Li=
nkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich f=C3=BCr die Schriftfassun=
g werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

 

Hallo liebe SWL=
s, YLs und OMs,

Sie h=C3=B6ren den Deu=
tschland-Rundspruch Nummer 14 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs f=C3=BCr =
die 14. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Them=
en:

 

AMSAT-DL ver=C3=B6ffentlicht Vorschlag f=C3=BCr geostation=C3=A4=
ren Satelliten

– Neues zu 50ohm.de: Le=
ktion 07 zum Thema "Betriebliche Abk=C3=BCrzungen" online

– Der Weltamateurfunktag ist am 18. April 2=
024

DARC Sunspots 2024 – Der n=C3=A4=
chste Sonnenfleck mit deinem Rufzeichen=3F

CW-Wochenende vom 12. bis 14. April und Mitgliederversammlung der =
AGCW-DL e.V.

– 20. IARU-Weltmeistersch=
aften in Schnelltelegrafie wird in Tunesien stattfinden

– Aktuelle Conteste

=
und

– Was gibt es Neues vom Funkwetter=
=3F

 

Hier die Meldungen:

&nbsp=
;

AMSAT-DL ver=C3=B6ffentlicht Vorschlag f=C3=
=BCr geostation=C3=A4ren Satelliten

–=
————————————————————-

Als Reaktion auf die Bitte der IARU und der ESA u=
m R=C3=BCckmeldungen aus der Amateurfunkgemeinschaft bez=C3=BCglich eines=
geostation=C3=A4ren Satelliten hat die AMSAT-DL einen umfangreichen Vors=
chlag f=C3=BCr eine geostation=C3=A4re Mikrowellen-Amateurfunk-Nutzlast v=
er=C3=B6ffentlicht [1]. Das 31-seitige Dokument schl=C3=A4gt eine Satelli=
ten-Position bei 43=C2=B0 West vor, die mittel-, s=C3=BCd- und osteurop=C3=
=A4ische L=C3=A4nder, Teile von Skandinavien, Afrika wie auch gro=C3=9Fe =
Teile des nordamerikanischen Kontinents, Mittel- und S=C3=BCdamerika eins=
chlie=C3=9Fen w=C3=BCrde.

Weitere =C3=9C=
berlegungen betreffen gehostete und nicht gehostete Nutzlasten, eine Micr=
o-GEO-Plattform und k=C3=BCnftige europ=C3=A4ische Tr=C3=A4gersysteme als=
Transportmethode in den Orbit. Der Vorschlag geht sehr detailliert auf m=
=C3=B6gliche Frequenzb=C3=A4nder, Transponder, Link-Budgets und sogar Fre=
quenzplanentw=C3=BCrfe ein.

&nbsp=
;

Neues zu 50ohm.de: Lektion 07 zum Thema &=
quot;Betriebliche Abk=C3=BCrzungen" online

—————————————————————=
———-

Die siebte Lektion des 50Oh=
m.de Klasse N Videokurses ist auf YouTube ver=C3=B6ffentlicht worden [2].=
Damit wurde die H=C3=A4lfte aller Videos bereits ver=C3=B6ffentlicht. Di=
eser Kurs entsteht in Kooperation mit dem AFU-Channel von Michael, DL2YMR=
, und dem AJW-Referat. Das aktuelle Video behandelt das Thema "Betri=
ebliche Abk=C3=BCrzungen". Es werden die wichtigsten betrieblichen A=
bk=C3=BCrzungen sowie die Q-Schl=C3=BCssel vorgestellt. Au=C3=9Ferdem wir=
d das Thema Maidenhead Locator besprochen.

 

Der Weltamateurfunktag ist=
am 18. April 2024

——————-=
————————-

Der Weltamat=
eurfunktag – im Englischen als WARD f=C3=BCr World Amateur Radio Day abge=
k=C3=BCrzt – wird jedes Jahr am 18. April gefeiert. Das Thema f=C3=BCr 20=
24 lautet: "Ein Jahrhundert der Verbindungen: 100 Jahre Amateurfunk-=
Innovation, Gemeinschaft und F=C3=BCrsprache". Die weltweite Veranst=
altung umfasst alle Regionen der Internationalen Amateurfunkunion (IARU) =
und l=C3=A4uft von Donnerstag, 18. April 2024, 0000 UTC bis Freitag, 19. =
April 2024, 0000 UTC.

Die IARU wurde a=
m 18. April 1925 in Paris gegr=C3=BCndet und wird 2025 ihr hundertj=C3=A4=
hriges Bestehen feiern. Der Mitbegr=C3=BCnder der American Radio Relay Le=
ague (ARRL), Hiram Percy Maxim, war der erste Pr=C3=A4sident der Organisa=
tion.

Alle Funkamateure sind eingelade=
n, QRV zu werden. Der WARD ist kein Wettbewerb, sondern eine Gelegenheit,=
der =C3=96ffentlichkeit den Wert des Amateurfunks zu vermitteln. Sie k=C3=
=B6nnen Ihre pers=C3=B6nlichen WARD-Aktivit=C3=A4ten auch auf Social-Medi=
a-Plattformen wie X und Facebook bewerben, indem Sie den Hashtag #WorldAm=
ateurRadioDay verwenden. Dar=C3=BCber informiert die ARRL auf ihrer Webse=
ite und bietet dar=C3=BCber hinaus weitere Informationen zum Event [3].

 

DARC Sunspots 2024 – Der n=C3=A4chste Sonnenfleck mit deinem Rufzeiche=
n=3F

———————————=
———————————-

Wir=
feiern dieses Jahr 75 Jahre Amateurfunkgesetz. Der DARC-Vorstand m=C3=B6=
chte deshalb ehrenamtliches Engagement im Jubil=C3=A4umsjahr mit folgende=
r Idee w=C3=BCrdigen: Jede neue aktive Sonnenfleckenregion im laufenden 2=
5. Sonnenfleckenzyklus erh=C3=A4lt im Rahmen des DARC-Funkwetterberichts =
das Rufzeichen einer YL bzw. eines OM als Dank f=C3=BCr besondere Ideen o=
der Engagement. Dabei soll die Ziffer des Rufzeichens der Endziffer der j=
eweiligen aktiven Region entsprechen. So kann der Funkwetterbericht ansch=
aulicher gestaltet werden – analog zu der Benennung von Hoch- und Tiefdru=
ckgebieten in Wetterberichten.

Und so =
geht’s: Jeder OVV, jeder DV, jeder Referent, der Vorstand, die Gesch=C3=A4=
ftsstelle und jede im RTA engagierte Interessengruppe darf zun=C3=A4chst =
einen Vorschlag mit Kurzbegr=C3=BCndung einreichen. Die Verleihung der So=
nnenfleckenregion wird im Funkwetterbericht und durch eine Urkunde gew=C3=
=BCrdigt. Weiterhin wird eine Liste der benannten Sonnenfleckenregionen i=
m Internet ver=C3=B6ffentlicht. Vorschl=C3=A4ge werden =C3=BCber ein Web-=
Formular entgegengenommen [4].

&n=
bsp;

CW-Wochenende vom 12. bis 14. April un=
d Mitgliederversammlung der AGCW-DL e.V.

———————————————————————-=
——–

Die Arbeitsgemeinschaft Teleg=
rafie (AGCW) e.V. l=C3=A4dt zur Mitgliederversammlung ein. Der diesj=C3=A4=
hrige Tagungsort ist das Hotel "B=C3=BCker" in Erwitte. Zimmer =
sind dort selbstst=C3=A4ndig nach Bedarf zu buchen. Alle CW-interessierte=
n Funkamateure sind zum Gedankenaustausch eingeladen. Die AGCW-Mitglieder=
versammlung findet innerhalb des Wochenendes am Samstag, 13. April ab 14 =
Uhr statt. Wie bisher wird ein Rahmenprogramm bestehend aus interessanten=
Vortr=C3=A4gen und ein Seminar f=C3=BCr Wieder- und Neueinsteiger angebo=
ten. Weiterhin besteht Zeit und Gelegenheit f=C3=BCr pers=C3=B6nlichen Au=
stausch. Detaillierte Informationen sind der Webseite der AGCW zu entnehm=
en. In der Zeit von 10 bis 14 Uhr haben die Besucher zudem Gelegenheit, e=
ine gro=C3=9Fe Anzahl von Morsetasten zu bestaunen und auszuprobieren. Di=
e AGCW freut sich auf eine rege Teilnahme. Dar=C3=BCber berichtet Ingo No=
rtz, DL2AAA.

 

20. IARU-Weltmeisterschaft in Schnelltelegrafie wird in =
Tunesien stattfinden

—————–=
———————————————————–

Die 20. IARU-Weltmeisterschaften in Schnelltelegraf=
ie, abgek=C3=BCrzt HST f=C3=BCr High Speed Telegraphy, werden in diesem J=
ahr in Tunesien stattfinden. Der Austragungsort wurde auf einstimmigen Be=
schluss der HST Arbeitsgruppe festgelegt. Die Veranstaltung wird vom tune=
sischen Verband Association des Radio Amateurs Tunisiens, kurz ARAT, orga=
nisiert werden. Die Meisterschaft wird vom 9. bis 13. Oktober stattfinden=
=2E Austragungsort der Meisterschaft wird Yasmine Hammamet, Nabeul City i=
n Tunesien sein. Die Unterbringung und das Veranstaltungszentrum werden i=
m Lella Baya & Thalasso Hotel sein. Dar=C3=BCber berichtet die IARU-R=
egion 1.

 

Aktuelle Conteste

——-=
———-

6. bis 7. April: DARC UKW F=
r=C3=BChlingswettbewerb, EA RTTY Contest und SP DX Contest

=

9. April: DARC RTTY-Kurzcontest

13. bis 14. April: Japan International DX Contest, IG-RY W=
W RTTY Contest, OK-OM SSB DX Contest und DIG QSO Party

Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Cont=
est-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 4=
/24 auf S. 66.

 

Der Funkwetterbericht vom 2. April, erstellt von Hartm=
ut B=C3=BCttig, DL1VDL

—————=
——————————————————–

Zun=C3=A4chst der R=C3=BCckblick vom 26. M=C3=A4rz bis=
2. April:

Mit einem X-Flare am 28. M=C3=
=A4rz, 11 M-Flares und etwa 150 C-Flares war die Sonnenaktivit=C3=A4t im =
Berichtszeitraum hoch. Untypisch war, dass fast keine Plasmawolken die Er=
de trafen [5]. Nach Mitternacht am 31. M=C3=A4rz, mitten im WPX-Contest, =
sorgte dann eine Plasmawolke f=C3=BCr eine l=C3=A4ngere geomagnetische St=
=C3=B6rung, die die DX-Bedingungen am Sonntag deutlich verschlechterten. =
W=C3=A4hrend vor der St=C3=B6rung die MuF2 (f=C3=BCr 3000 km) mittags 30 =
MHz betrug, lag sie am Sonntag zur gleichen Zeit bei 22 MHz [6]. In der p=
ositiven St=C3=B6rphase am Samstag herrschten angehobene Ausbreitungsbedi=
ngungen. Auf dem 6-m-Band wurden am 30. M=C3=A4rz europaweit TEP-Verbindu=
ngen, also trans equatorial propagation, mit Afrika get=C3=A4tigt. Das 20=
-m-Band blieb in der Nacht vom Freitag zum Samstag offen.

Das gro=C3=9Fe Sonnenfleckencluster 3615 verabschiede=
te sich am 1. April mit einem M-Flare von der f=C3=BCr uns sichtbaren Son=
nenseite. Mit insgesamt 40 M-Flares war es die bisher aktivste Sonnenflec=
kenregion in diesem Elfjahreszyklus. Der solare Fluxindex fiel von 175 au=
f 113 Einheiten, denn es waren nur noch zwei eher unscheinbare Sonnenflec=
kenregionen sichtbar. Das ist ein riesiger Kontrast zur Vorwoche.

 

Vor=
hersage bis 9. April:

In der n=C3=A4ch=
sten Woche wird die Sonnenaktivit=C3=A4t eher gering sein, obwohl neue Re=
gionen am =C3=B6stlichen Sonnenrand sichtbar werden. Laut NASA steigt der=
solare Fluxindex langsam auf etwa 140 Einheiten. Am 13. April wird die s=
ehr aktiv gewesene Sonnenfleckenregion 3615 wieder am =C3=B6stlichen Sonn=
enrand erwartet. Damit steigt die Hoffnung auf eine erneut aktive Sonne v=
om 13. bis 27. April. Bis zum 4. April sorgt intensiver Sonnenwind aus de=
n koronalen L=C3=B6chern CH1210 und CH1211 f=C3=BCr ein stundenweise unru=
higes Erdmagnetfeld.

Die f=C3=BCr 3000=
km Sprungentfernung geltende Grenzfrequenz der F2-Schicht liegt nachts b=
ei etwa 12 MHz und tags=C3=BCber zwischen 24 und 27 MHz [6]. Auf den Ost-=
West-Funkwegen sind trotzdem alle oberen Kurzwellenb=C3=A4nder benutzbar.=
Das 6-m-Band verdient unsere besondere Beobachtung, denn im April beginn=
t normalerweise die Sporadic-E-Saison. Unsere Erwartungen an gute Band=C3=
=B6ffnungen im Sonnenfleckenmaximum sind hoch. Am 1. April wurden vom SWP=
C die Progressionskurven f=C3=BCr den 25. Sonnenfleckenzyklus aktualisier=
t [7].

 

Es folgen nun die Orientierungszeiten f=C3=BCr Gray-Line DX, je=
weils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:35; Melbourne/Ost=
australien 20:35; Perth/Westaustralien 22:28; Singapur/Republik Singapur =
23:04; Anchorage/Alaska 15:13; Johannesburg/S=C3=BCdafrika 04:17; Tokio/J=
apan 20:25; Honolulu/Hawaii 16:22; San Francisco/Kalifornien 13:52; Port =
Stanley/Falklandinseln 10:22; Berlin/Deutschland 04:37.

 

Sonnenunterga=
ng: New York/USA-Ostk=C3=BCste 23:22; San Francisco/Kalifornien 02:34; Sa=
o Paulo/Brasilien 21:03; Port Stanley/Falklandinseln 21:38; Honolulu/Hawa=
ii 04:46; Anchorage/Alaska 04:47; Johannesburg/S=C3=BCdafrika 16:04; Melb=
ourne/Ostaustralien 08:11; Auckland/Neuseeland 06:12; Berlin/Deutschland =
17:43.

 

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die R=
edaktion hatte Stefan H=C3=BCpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. =
Meldungen f=C3=BCr den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken =
Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail aussc=
hlie=C3=9Flich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als P=
DF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik=
DARC sowie per E-Mail-Abonnement. =C3=9Cber die DARC-Webseite [mail] k=C3=
=B6nnen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie hier=
f=C3=BCr Ihr Passwort stets griffbereit auf!

 

Vielen Dank f=C3=BCrs Zu=
h=C3=B6ren und AWDH bis zur n=C3=A4chsten Woche!

 

Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: B=
itte nicht vorlesen!):

[1] https://ams=
at-dl.org/wp-content/uploads/2024/03/AMSAT-DL_Proposal-Geo-Payload_final.=
pdf

[2] https://www.youtube.com/watch=3F=
v=3DiVov9T0EO74

[3] http://www.arrl.or=
g/world-amateur-radio-day, https://www.iaru.org/on-the-air/world-amateur-=
radio-day.

[4] www.darc.de/der-club/re=
ferate/hf/sunspots/

[5] https://solen.=
info/solar/indices.html

[6] https://lg=
dc.uml.edu/common/DIDBYearListForStation=3FursiCode=3DJR055

[7] https://www.swpc.noaa.gov/products/solar-cycle-=
progression

 

[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-contes=
te

 

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr v=
on uns erhalten m=C3=B6chten, dann k=C3=B6nnen Sie diesen jederzeit abmel=
den unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

 

 

Mit freundlichen Gr=C3=BC=
=C3=9Fen / Kind regards
Redaktion=C2=A0 CQ DL

Deutscher Amat=
eur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) =
9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
We=
b: https://ww=
w.darc.de

Vereinsregister Kassel, VR 1314
=

 

Deutschland-Rundspruch 13/2024, 13. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 13/2024, 13. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 28. März 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle Audiofassung gibt es
auch als RSS-Feed unter
https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch und
als mp3 unter https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle
PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 13 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs für die 13. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– Hamvention kürt Preisträger des Jahres 2024
– Private Lerngruppe für Klasse N gegründet
– INTERMAR-Morgennetz ab Zeitumstellung täglich um 08:00 UTC
– 6. FUNK.TAG in der Messe Kassel
– Internationaler Marconi-Tag am 27. April
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Hamvention kürt Preisträger des Jahres 2024
——————————————-
Drei prominente US-amerikanische Funkamateure und ein internationaler Club
werden während der US-Amateurfunkmesse Hamvention für ihre Leistungen und
Beiträge zum Amateurfunk geehrt. Ihre Namen wurden in einer Pressemitteilung
vom Vorsitzenden des Hamvention Award Komitees Michael Kalter, W8CI,
bekanntgegeben.
Der Preis für besondere Leistungen geht an den Top-Contester, QRP-Operator
und Amateurfunkausbilder Anthony Luscre, K8ZT. Der Funkamateur aus Ohio hat
sein Fachwissen mit unzähligen anderen Funkamateuren geteilt und zahlreiche
Workshops an der Contest University, der QSO Today Expo und auf der Dayton
Hamvention selbst geleitet. Zu seinen Erfolgen zählen zahlreiche erste
Plätze auf Welt- und US-Ebene bei den CQ Worldwide SSB und CW QRP
Wettbewerben.
Der Autor des ARRL-Lizenzhandbuchs, Ward Silver, N0AX, wird mit dem
Technical Achievement Award ausgezeichnet. Der gelernte Elektroingenieur war
leitender Redakteur des ARRL-Handbuchs und des -Antennenbuchs und hat
zahlreiche Studienführer geschrieben. Ward, der zweimal mit dem Bill Orr
Technical Writing Award ausgezeichnet wurde, hat seine langjährige
monatliche Kolumne, die einst in der Zeitschrift QST erschien, nun in
Buchform veröffentlicht. Ward ist Mitbegründer der World Radiosport Team
Championship (WRTC) und wurde 2015 in die CQ Contest Hall of Fame
aufgenommen.
Edward Engleman, KG8CX, aus Michigan ist Daytons Amateur des Jahres. Als
Mitbegründer des Young Amateurs Communications Ham Team, kurz YACHT, ist Ed
ein starker Fürsprecher für die Jugend im Amateurfunk. Mit seinem
Hintergrund in der öffentlichen Schulbildung hat Ed jungen Funkamateuren
geholfen, sich bei Veranstaltungen wie der HamCation (Florida) und der
Hamvention (Ohio) anderen Jugendlichen zu präsentieren. In der
Pressemitteilung heißt es: „Ed ist stolz darauf, Teil der Zukunft des
Amateurfunks zu sein, indem er sein Interesse am Amateurfunk weitergibt und
die nächste Generation von Funkamateuren fördert.“
Die Young Ladies‘ Radio League (YLRL) wurde zum Club des Jahres gewählt. Die
Ehrung erfolgt anlässlich des 85-jährigen Bestehens dieser internationalen
Gruppe, die Freundschaften pflegt, Neueinsteigern hilft und Wettbewerbe
organisiert. Die Gruppe hat auch in Notfällen Hilfe geleistet.
Die Hamvention findet vom 17. bis 19. Mai in Xenia, Ohio, in den USA statt.
Neben der Tokyo Hamfair in Japan und der HAM RADIO in Friedrichshafen ist
sie eine der drei großen Amateurfunkveranstaltungen im Jahr. Darüber
berichtet Mark Abramowicz, N3TV, in der Amateur Radio Newsline.

Private Lerngruppe für Klasse N gegründet
—————————————–
Unter dem Motto: „Unser Wissen, Dein Erfolg“ wurde im März eine bundesweite
private Lerngruppe für den Erwerb der Amateurfunkklasse N ins Leben gerufen.
Dieses Projekt wird von einer kleinen Gruppe ehrenamtlicher Funkamateure des
DARC unterstützt, um den Teilnehmern im Selbststudium das Lernen zu
erleichtern und um offene Fragen zu gewissen Themenbereichen zu beantworten.
Neben einer eigenen Mediathek wurde in dem Projekt auch die Anbindung an die
DARC-eigene Lernplattform 50ohm.de vorgenommen. Auf diese Weise können die
Teilnehmer sich zusätzlich auf dieser neuen Plattform untereinander beim
Lernen unterstützen und ihr eigenes Wissen vertiefen. „Die ersten Reaktionen
auf dieses Projekt waren durchweg positiv. Es bleibt zu hoffen, dass dieses
Projekt in Zukunft noch weitere Interessenten und Teilnehmer in diese Gruppe
trägt. Als ich damals im Selbststudium für meine Amateurfunkgenehmigung
gelernt habe, hätte ich mir eine derartige Plattform gewünscht“, berichtet
Michael Vollmers, DO3BIG, von der Lerngruppe. „Denn nicht immer lassen sich
berufliche Verpflichtungen, zum Beispiel im Schichtdienst mit den Kursen der
Ortsverbände, verbinden. Aus diesen Hintergrund habe ich mich dazu
entschlossen die Lücke zwischen den OV-Kursen und dem Online-Angebot zu
schließen“, so DO3BIG weiter. Die Lerngruppe ist auch auf der Webseite des
AJW-Referates zu finden [1]. Weitere Informationen zu diesem Projekt
erhalten Interessenten per E-Mail [2].

INTERMAR-Morgennetz ab Zeitumstellung täglich um 08:00 UTC
———————————————————-
Um den sich saisonal ändernden Ausbreitungsbedingungen Rechnung zu tragen,
ändert sich ab der Zeitumstellung am 31. März der Beginn des täglichen
INTERMAR-Morgennetzes auf 08:00 UTC. Das Netz beginnt wie bisher über die
Clubstation DK0MC zunächst auf 14 313 kHz und wird anschließend über die
Clubstation DL0IMA in der TG9101 des DMR-BrandMeister-Netzes sowie in der
ECHOLINK-Konferenz *INTERMAR* – Knotennummer 386970 – fortgesetzt. Das
tägliche INTERMAR-Abendnetz beginnt unverändert um 16:30 UTC. Weitere
Informationen zum Verein INTERMAR Amateur-Seefunk e.V. und zu den
Möglichkeiten, den Netzen zu folgen, finden sich im Internet [3].

6. FUNK.TAG in der Messe Kassel
——————————-
Am 27. April findet der 6. FUNK.TAG in der Messe Kassel statt. Öffnungszeit
für Besucher ist von 9 bis 16 Uhr. Den Messebesuchern vor Ort bietet sich
ein umfangreiches Programm. In den Messehallen 1 und 2 lädt der große
Flohmarkt zum Stöbern ein. Mitgebrachte oder vor Ort gekaufte Geräte können
am Messplatz auf Funktion geprüft werden. Weiterhin gibt es eine Beteiligung
zahlreicher Händler und ideeller Aussteller. In vier Vortragsräumen werden
Fachvorträge, Workshops und Treffen angeboten. Dazwischen bietet sich
allseits Gelegenheit, um mit anderen Besuchern ins Gespräch zu kommen.
Umfangreiche Informationen zur Veranstaltung wurden bereits in der
Aprilausgabe der CQ DL veröffentlicht und sind auch auf der DARC-Webseite zu
finden [4].

Internationaler Marconi-Tag am 27. April
—————————————-
Dieses Jahr fällt der Internationale Marconi-Tag (IMD) auf den 27. April.
Der italienische Erfinder und Elektroingenieur Guglielmo Giovanni Maria
Marconi wurde am 25. April 1874 vor 150 Jahren geboren. Ihm wird die
Erfindung des Funktelegrafiesystems und die erste drahtlose Übertragung über
das offene Meer zugeschrieben. Der IMD wurde zu Ehren Marconis ins Leben
gerufen und wird jährlich vom Cornish Radio Amateur Club, GX4CRC,
veranstaltet. Die 24-stündige Veranstaltung findet von 00:00 UTC bis 23:59
UTC statt, und eine Anmeldung ist erforderlich. Teilnehmer können sich auf
der Registrierungsseite von GX4CRC anmelden [5]. Darüber berichtet der
US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL.

Aktuelle Conteste
—————–
30. März: Baden-Württemberg Aktivität
30. bis 31. März: CQ World-Wide WPX Contest
1. April: DTC Deutschland Contest und DARC Ostercontest
6. bis 7. April: DARC UKW Frühlingswettbewerb, EA RTTY Contest und SP DX
Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 3/24 auf S. 68 und 4/24
auf S. 66.

Der Funkwetterbericht vom 26. März, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
———————————————————————–
Zunächst der Rückblick vom 19. bis 26. März: Die Sonne präsentierte zum
Frühlingsanfang alles, was unsere Vorstellungen von einem
Sonnenfleckenmaximum bestärkte. Die seit einer Woche aktive
Sonnenfleckenregion 3614 triggerte am 23. März einen langen X1,1-Flare.
Parallel der sich nördlich des Sonnenäquators bewegenden Region 3614 zog
südlich davon die Region 3615 ihre Bahn. Sie ist für 29 M-Flares innerhalb
einer Woche verantwortlich, davon allein 17 am 23. März [6]. Einer davon war
fast zeitgleich mit dem X1,1-Flare. Die ins All geschleuderte Plasmawolke
enthielt auch hoch energetische Protonen. Der S2-Protonensturm sorgte vom
23. März bis zum späten 25. März für hohe Dämpfung der über die Polarkappen
verlaufenden Funkwege. Der solare Fluxindex erreichte 211 Einheiten [7]. Wir
mussten vom 21. März bis zum 24. März mit vier geomagnetischen Stürmen
leben. Am 24. März kam es dick, denn der geomagnetische Index stieg
nachmittags zwischen 15:00 UTC und 18:00 UTC auf K = 8. Es war leider noch
zu hell, um Nordlicht zu sehen, das über Deutschland bereits in der Nacht
vom Sonnabend zum Sonntag beobachtet werden konnte. Kurz bevor die
Radioaurora startete, gab es auf 6 m eine lange TEP-Öffnung nach Afrika.
TZ4AM war aus ganz Europa zu arbeiten.
Die Radioaurora hatten viele Funkamateure erwartet, denn auf den Bändern 6 m
und 2 m fand reger Funkbetrieb statt. DL1VDL hatte das Magnetometer der
Funkwetterbake DK0WCY auf dem Monitor, als es losging, und freute sich über
30 Aurora QSOs [8]. Selbst Stationen aus südlicheren Teilen Europas, wie
S59A oder OE6NZM, waren aus Dresden mit RST 59A zu arbeiten. Die
Kurzwellenbänder waren von den geomagnetischen Störungen auch
beeinträchtigt. Dennoch herrschten in der Störungsphase am Samstagabend auf
40 m angehobene DX-Bedingungen nach Nordamerika. Alle oberen Bänder waren
eingeschränkt nutzbar, denn die MuF2 für 3000 km Skip rutschte mittags bis
auf etwa 20 MHz ab.

Vorhersage bis 2. April:
Eine kompakte Zusammenfassung des Aurora-Funkgeschehens auf den Bändern über
30 MHz verfasste DF2ZC [9].
Seit dem 26. März sind die geomagnetischen Störungen weitgehend abgeklungen.
Die Wahrscheinlichkeit für M-Flares liegt heute noch bei 85 Prozent, für
X-Flares bei 25 Prozent.
Laut NASA sinkt der solare Fluxindex auf etwa 180 Einheiten. Das ist immer
noch sehr gut für die Öffnung aller oberen Kurzwellenbänder. Es bleibt
abzuwarten, welche Osterüberraschungen das Erdmagnetfeld bereitet. Die NASA
berichtet, dass historischen Aufzeichnungen zufolge geomagnetische Störungen
im Frühling und Herbst fast doppelt so wahrscheinlich sind wie im Winter und
Sommer. Dazu trägt der „Russell-McPherron-Effekt“ bei, wonach um die
Tag-und-Nacht-Gleiche im geomagnetischen Feld Risse entstehen, durch die der
Sonnenwind leichter koppeln kann [10].
Frohe Ostern wünscht euch allen DL1VDL.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:29; Melbourne/Ostaustralien 20:28;
Perth/Westaustralien 22:24; Singapur/Republik Singapur 23:06;
Anchorage/Alaska 15:36; Johannesburg/Südafrika 04:14; Tokio/Japan 20:35;
Honolulu/Hawaii 16:28; San Francisco/Kalifornien 14:03; Port
Stanley/Falklandinseln 10:10; Berlin/Deutschland 04:53.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:15; San Francisco/Kalifornien
02:28; Sao Paulo/Brasilien 21:10; Port Stanley/Falklandinseln 21:54;
Honolulu/Hawaii 04:44; Anchorage/Alaska 04:29; Johannesburg/Südafrika 16:11;
Melbourne/Ostaustralien 08:22; Auckland/Neuseeland 06:23; Berlin/Deutschland
17:31.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion
hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den
Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder
Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an
redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf
der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per
E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu
jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie hierfür Ihr Passwort stets
griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht
vorlesen!):
[1] https://www.darc.de/der-club/referate/ajw/ausbildung/#c57511
[2] do3big@darc.de
[3] http://intermar-ev.org
[4] https://www.darc.de/nachrichten/veranstaltungen/#c35435
[5] https://gx4crc.com/imd/imd-registration/
[6] www.solarham.com
[7] https://solen.info/solar/indices.html
[8] http://www.dk0wcy.de/magnetogram/
[9]
https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/Starker_Magnetsturm_und_
Radio-Aurora_am_25.3._möglich.html
[10]https://www.fr.de/wissen/polarlichter-nordlichter-aurora-borealis-fruehl
ingsanfang-aequinoktium-tag-nacht-gleiche-sonnensturm-91428020.html
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns
erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden unter:
https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Deutschland-Rundspruch 12/2024, 12. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 12/2024, 12. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 21. März 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle
Audiofassung gibt es auch als RSS-Feed unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch und als mp3 unter
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 12 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 12. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– Neue Prüfungsordnung
– BNetzA veröffentlicht dritte Auflage des neuen Fragenkatalogs und nimmt ab sofort Anträge für Prüfungen zur Klasse N an
– Ergebnisse der Wahlen im Distrikt Schleswig-Holstein (M)
– Das DARC Referat Ausland sucht neue Mitarbeiter
– Hessische Funkamateure funken von Helgoland
– Zweites Notfunk-Ausbildungswochenende vom 9. bis 12. Mai
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Neue Prüfungsordnung
——————–
Am 24. Juni 2024 tritt die neue Amateurfunkverordnung in Kraft (AFuV). Darin wird unter anderem die neue Amateurfunkklasse N
eingeführt, die einen niederschwelligen Einstieg in das Hobby Amateurfunk erlaubt. Aus diesem Grund wurde auch die Prüfungsordnung
durch eine Verfügung neu festgelegt. Hierzu wurde gemäß § 5 Abs. 5 AFuV eine Anhörung der Amateurfunkverbände vorgenommen. Der Runde
Tisch Amateurfunk (RTA) hatte vom 20. Dezember 2023 bis zum 1. Februar 2024 Gelegenheit, hierzu Stellung zu nehmen.
Neben der Stellungnahme des RTAs sind noch sieben weitere Stellungnahmen eingegangen. Diese wurden von der Bundesnetzagentur
geprüft, und es wurden entsprechende Änderungen und Berichtigungen vorgenommen.
Die wesentlichen Neuerungen werden durch das neue aufstockende Prüfungssystem eingeführt. Künftig bestehen die Prüfungen aus fünf
Teilen: (1) Vorschriften, (2) Betriebliche Kenntnisse, (3) Technik für Klasse N, (4) Technik für Klasse E und (5) Technik für Klasse
A. Jeder Teil umfasst 25 Fragen und muss innerhalb von maximal 45 Minuten abgeschlossen werden, wobei für den Teil „Technik für
Klasse A“ 60 Minuten zur Verfügung stehen.
Zusätzlich werden künftig folgende Hilfsmittel von der Bundesnetzagentur zur Prüfung bereitgestellt: (1) Anlage 1 der
Amateurfunkverordnung, (2) Rufzeichenplan für den Amateurfunkdienst in Deutschland, (3) Auszüge aus dem Bandplan der IARU für 2 m
und 70 cm sowie (4) für die Prüfungsteile „Technische Kenntnisse“: die im Fragenkatalog abgedruckte Formelsammlung und
Entwurfspapier für Berechnungen. Als eigene Hilfsmittel sind ein Stift sowie ein einfacher wissenschaftlicher Taschenrechner (WTR)
oder ein nicht programmierbarer Taschenrechner ohne Textspeicher mitzubringen.
Weiterführende Informationen, den Auszug aus der Amtsblatt-Verfügung 29 / 2024 [1] und Amtsblatt 05 / 2024 inklusive Begründung
finden Sie über das Internet [2].

BNetzA veröffentlicht dritte Auflage des neuen Fragenkatalogs und nimmt ab sofort Anträge für Prüfungen zur Klasse N an
———————————————————————————————————————–
Der DARC hat gemeinsam mit der Bundesnetzagentur den neuen Fragenkatalog überarbeitet. Das AJW-Referat erhielt über 200 Zuschriften,
durch die sowohl Rechtschreibfehler als auch fachliche Fehler gefunden werden konnten [3]. Die überarbeitete dritte Auflage des
Katalogs sowie die maschinenlesbaren Daten wurden am 20. März auf der Webseite der BNetzA veröffentlicht [4]. Darüber informierte
die Behörde in einem kurzen Statement auf X – vormals Twitter [5]. Weiterhin wurde im Amtsblatt der Bundesnetzagentur die Verfügung
36/2024 veröffentlicht. Diese Verfügung beinhaltet die Übergangsregelung für Widerholungsprüfungen, nicht bestandener Prüfungsteile,
welche innerhalb der Erstprüfung vor dem 24. Juni 2024 absolviert und nicht bestanden wurden. Ab sofort nimmt die Bundesnetzagentur
Anträge für Prüfungen zur neuen Amateurfunkklasse N an. Das entsprechende Formular wurde auf der Website der Behörde veröffentlicht
[6]. Außerdem wurden die Prüfungstermine ab dem 24. Juni 2024 veröffentlicht. Die Behörde wies den DARC weiterhin auf neue Kurzlinks
hin. Sie sind besonders einfach zu merken und deshalb nennen wir sie an dieser Stelle im Deutschland-Rundspruch: Direkt auf den
Fragenkatalog als PDF-Dokument führt der Kurzlink www.bnetza.de/amateurfunk-fragenkatalog und direkt auf die Terminliste ab 24. Juni
2024 führt der Kurzlink www.bnetza.de/amateurfunk-termine.

Ergebnisse der Wahlen im Distrikt Schleswig-Holstein (M)
——————————————————–
Anlässlich der Frühjahrsversammlung im Distrikt Schleswig Holstein (M) standen Wahlen für den Distriktsvorstand auf der
Tagesordnung. Wiedergewählt wurden der Distriktsvorsitzende Rolf F. Heide, DL1VH, sowie sein Stellvertreter Heinz Trochelmann,
DL1LB. Neu in den Vorstand wurde Dr. Jörg Süßenbach, DF9LJ, als weiterer Stellvertreter gewählt. Dem bisherigen Stellvertreter
Herbert Neumann, DJ5HN, dankt der Distriktsvorsitzende ganz herzlich für die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Das DARC-Referat Ausland sucht neue Mitarbeiter
———————————————–
Für die anfallenden Tätigkeiten im DARC-Referat Ausland werden neue ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. Das Referat berät
Funkamateure bei Fragen zu Gastlizenzerteilungen, vertritt den DARC auf internationalen Veranstaltungen und ist weltweit in der
Amateurfunkgemeinschaft bestens vernetzt. Von Vorteil sind gute Sprachkenntnisse in Englisch in Wort und Schrift, aber auch
Kenntnisse in anderen Fremdsprachen sind willkommen. Vakant sind derzeit Koordinatoren für Nordamerika und die Karibik sowie für
arabischsprachige Länder. Das Referat Ausland des DARC freut sich über Interesse an der Mitarbeit. Zur Kontaktaufnahme wenden Sie
sich am besten mit einer kurzen E-Mail an den Referenten Thomas Wrede, DF2OO, [7]. Weitere Informationen zum Auslandsreferat finden
Sie auf der DARC-Webseite [8].

Hessische Funkamateure funken von Helgoland
——————————————-
Rund 25 hessische Funkamateure werden vom 4. bis zum 14. April Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland, IOTA-Nummer EU-127, in
die Luft bringen. Unter dem Rufzeichen DA0HEL wird Funkbetrieb von der Hauptinsel gemacht, die benachbarte Helgoländer Düne wird mit
DL0IH zu hören sein. Geplant ist Funkbetrieb auf allen Kurzwellenbändern in CW, SSB und Digimodes. Das Shack und die Unterkunft
befinden sich in der Jugendherberge auf der Hauptinsel im Locatorfeld JO34WE. Neu ist in diesem Jahr, dass die Funker auf der Düne
einen eigenen Bungalow mit Übernachtungsmöglichkeit angemietet haben, um nicht mehr zeitlich an die Fährverbindungen gebunden zu
sein.
Die DXpeditionäre kommen aus den hessischen Ortsverbänden F06, F07, F17, F19, F26, F31, F64 sowie aus A20. Das Helgoländer
Freundschaftstreffen wird alle zwei Jahre organisiert. Nach einer Vorbesprechung innerhalb des Gießender Amateurfunktreffens freuen
sich die Teilnehmer nun auf die diesjährige Reise nach Helgoland und den rund zehntägigen Funkbetrieb. Übrigens: Kontakte mit DA0HEL
und DL0IH von der Insel Helgoland und der Düne zählen unter anderem für das Insel Helgoland Diplom, das RSGB-IOTA Diplom –
Referenznummer: EU-127 – oder das Deutsche Inseldiplom mit der Referenz-Nummer: N-14. Darüber berichtet Alexander Hitz, DH1TZ.

Zweites Notfunk-Ausbildungswochenende vom 9. bis 12. Mai
——————————————————–
Nach dem herausragenden Erfolg des Vorjahres lädt das Referat für Not- und Katastrophenfunk im DARC zum zweiten
Notfunk-Ausbildungswochenende vom 9. bis zum 12. Mai in Deggingen ein. „Wir haben ein sehr anspruchsvolles Programm zusammengestellt
und würden uns über großes Interesse freuen“, berichtet das Referat. „Grundsätzlich möchten wir mit dieser Veranstaltung die
Grundlage dafür bilden, parallel zum Notfunk im OV auch den überregionalen Notfunk auf Basis des DARC-Konzeptes aufzubauen. Das
heißt, dass diese Veranstaltung erst einmal für jeden interessant ist, der sich mit den Techniken und Modulen aus dem Konzept
beschäftigen sowie die Grundlagen und auch den praktischen Umgang damit erlernen möchte. Unser Ziel ist es, Leute auszubilden, damit
sie das Material und den Anhänger bedienen und ggf. auch vorführen bzw. nutzen können“, so informiert das Referat. Zur Frage, warum
die Veranstaltung auf einem Campingplatz und nicht in einem Hotel stattfindet, erklärt man: „Ein Campingplatz bietet uns zwei
Vorteile: zum einen sehr viel Platz, um mit dem Equipment praktisch arbeiten zu können; zum anderen erschwingliche Preise. Bei den
meisten Hotels wären damit nicht einmal die Übernachtungen abgedeckt. So ist das Wochenende auch für Leute mit weniger Budget
ausgezeichnet kalkulierbar … So wollen wir die Teilnahme möglichst vielen interessierten OM und YL ermöglichen.“ Weitere
Informationen und Anmeldung ist über die Referatswebseite möglich [9].

Aktuelle Conteste
—————–
24. März: UBA Spring Contest
30. März: Baden-Württemberg Aktivität
30. bis 31. März: CQ World-Wide WPX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 3/24
auf S. 68.

Der Funkwetterbericht vom 19. März, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
———————————————————————–
Zunächst der Rückblick vom 12. bis 19. März:
Nach einer ruhigeren Sonne in der vorletzten Woche stieg die Sonnenaktivität wieder. Am östlichen Sonnenrand erschien die alte
aktive Region 3590 und bekam die Nummer 3614. Zu ihr gesellte sich Region 3615, die einen starken M6,7-Flare emittierte. Mit
insgesamt 7 M-Flares und über 110 C-Flares stieg der solare Fluxindex deutlich von 131 auf 177 Einheiten. Eine einzige isolierte
Störung des Erdmagnetfeldes gab es am 13. März. Ansonsten begünstigte ein ruhiges geomagnetisches Feld die guten
Ausbreitungsbedingungen in den pazifischen Raum. Dieser war auf allen Bändern zwischen 7 und 28 MHz zu erreichen. Mittags fanden wir
manchmal auf den oberen Kurzwellenbändern Short-Skip-Bedingungen vor. Die Ionogramme zeigten knapp unter 100 km Höhe erste Anzeichen
der sporadischen E-Schicht, die aber in Mitteleuropa für Verbindungen auf 6 m noch nicht ausreichte [10].

Vorhersage bis 26. März:
Nachdem die aktive Sonnenfleckenregion 3612 über den westlichen Sonnenrand gedreht ist, begleiten uns in der kommenden Woche sieben
Regionen. Weitere M-Flares sind zu 40 Prozent wahrscheinlich. Der solare Fluxindex bleibt zwischen 170 und 155 Einheiten.
Geomagnetische Störungen sind wegen einer durch ein Filament ausgelösten Plasmawolke bis zum 21. März vorhergesagt worden. Eine
weitere Störung wird am 23. März erwartet. Danach bleibt das Erdmagnetfeld ruhig, sofern keine Eruptionen durch aktive
Sonnenfleckenregionen erfolgen. Ein täglicher Blick auf die Webseite von VE3EN [11] verschafft einen Überblick auf die aktuelle
Funkwettersituation, ebenso wie DF5JLs tägliche Funkwetteraktualisierung auf der DARC-Webseite [12]. Die Ausbreitungsbedingungen
nach dem Südpazifik bleiben auf den Bändern 7 bis 28 MHz zuverlässig. Auf 7 und 10 MHz muss man die immer kürzer werdenden
Überlappungen der Dämmerung beachten. Aber alle oberen Bänder sind ziemlich lange nutzbar, oft auch vor und nach Sonnenuntergang.
Die für eine Sprungentfernung von 3000 km geltende Grenzfrequenz der F2-Schicht liegt nachts bei 12 MHz und tagsüber bei 30 MHz
[10].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:23; Melbourne/Ostaustralien 20:22; Perth/Westaustralien 22:19; Singapur/Republik Singapur
23:09; Anchorage/Alaska 15:58; Johannesburg/Südafrika 04:11; Tokio/Japan 20:45; Honolulu/Hawaii 16:35; San Francisco/Kalifornien
14:14; Port Stanley/Falklandinseln 09:58; Berlin/Deutschland 05:10.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:07; San Francisco/Kalifornien 02:22; Sao Paulo/Brasilien 21:17; Port
Stanley/Falklandinseln 22:10; Honolulu/Hawaii 04:42; Anchorage/Alaska 04:11; Johannesburg/Südafrika 16:19; Melbourne/Ostaustralien
08:32; Auckland/Neuseeland 06:33; Berlin/Deutschland 17:19.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie hierfür Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1]
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Amateurf
unk/AmtsblattverfuegungenAFu/Auszug_aus_Vfg_29_2024.pdf?__blob=publicationFile&v=10
[2]
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Allgemeines/Bundesnetzagentur/AmtsblattPublikationen/Amtsblatt/Einzeldownlo
ads/amtsblatt_05.pdf?__blob=publicationFile&v=4
[3] https://www.darc.de/der-club/referate/ajw/ausbildungsunterlagen-n-e-a/#c57358
[4] https://www.bundesnetzagentur.de/995320
[5] https://twitter.com/bnetza/status/1770363411332841918
[6] https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/Telekommunikation/Frequenzen/SpezielleAnwendungen/Amateurfunk/start.html
[7] df2oo@darc.de
[8] https://www.darc.de/der-club/referate/ausland/
[9] https://www.darc.de/der-club/referate/notfunk/veranstaltungen/notfunk-ausbildungswochenende-mai-2024/
[10] https://lgdc.uml.edu/common/DIDBYearListForStation?ursiCode=JR055
[11] www.solarham.com
[12] https://www.darc.de/home/

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden
unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
Redaktion CQ DL

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
Vereinsregister Kassel, VR 1314

Deutschland-Rundspruch 11/2024, 11. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 11/2024, 11. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 14. März 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle
Audiofassung gibt es auch als RSS-Feed unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch und als mp3 unter
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 11 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 11. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– Rekordbeteiligung beim Winter-BBT 2024
– FUNCube-Transponder bis Mitte März vorübergehend außer Betrieb
– US-Amateurfunkmesse HamCation verzeichnete Besucherrekord
– Seminarreihe des ÖVSV zu SDR, GNURadio und Co.
– Günter Erdmann, DL9BCP, als Vorsitzender im Distrikt Nordsee (I) bestätigt
CW-Wochenende vom 12. bis 14. April und Mitgliederversammlung der AGCW-DL e.V.
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Rekordbeteiligung beim Winter-BBT 2024
————————————–
Der diesjährige Winter-BBT (Bayerische Bergtag) erreichte eine Rekordbeteiligung: 102 Teilnehmer schickten insgesamt 246 Logs ein,
das ist die höchste Teilnehmerzahl und die höchste Anzahl an Logs, die der Auswerter Martin Rothe, DF3MC, seit 2017 bearbeitet hat.
Wohlgemerkt jeweils inkl. Checklogs von Funkern, die am Wettbewerb nicht als aktive Teilnehmer gewertet werden können. Ein Blick in
die Datenbank bei www.bergtag.de zeigt, dass auf 10 GHz und 24 GHz mit 41 bzw. 27 noch nie so viele Teilnehmer bei einem Winter-BBT
dabei waren wie in 2024. Auf 10 GHz konnte der Sieger erstmals im Winter die magische Grenze von 5000 Punkten überschreiten.
Insgesamt ist das ein tolles Ergebnis und ein Zeichen dafür, dass der Bayerische Bergtag auch im 70. Jahr seines Bestehens gerade
auf den höchsten Frequenzen nicht an Attraktivität verloren hat. Am 25. und 26. Mai findet der Sommer-BBT auf den Bändern ab 3 cm
statt, Anfang August folgen die Bänder von 2 m bis 6 cm. Darüber berichtet Martin Rothe, DF3MC, BBT-Auswerter.

FUNCube-Transponder bis Mitte März vorübergehend außer Betrieb
————————————————————–
Der Transponder von FUNcube – auch als AO-73 bekannt – ist bis zum 15. März vorübergehend außer Betrieb. Die kurze Pause soll den
Batterien für Ladezwecke zugute kommen. Der Satellit soll weiterhin Telemetriedaten mit geringer HF-Leistung liefern, aber er wird
während dieser Zeit im abgesicherten Modus verbleiben. Ein Großteil der Telemetriedaten wird für Bildungsprogramme in Schulen
verwendet. Seit seinem Start in die sonnensynchrone Umlaufbahn im November 2013 hat FUNCube mit seinem VHF-/UHF-Transponder bei
Funkamateuren an Popularität gewonnen. FUNCube wurde durch die gemeinsamen Bemühungen von AMSAT-UK, AMSAT-NL und ISIS-BV in den
Niederlanden entwickelt. Frequenzen und weitere Informationen gibt es im Internet [1].

US-Amateurfunkmesse HamCation verzeichnete Besucherrekord
———————————————————
Die US-Amateurfunkmesse HamCation verzeichnete bei ihrer kürzlich stattgefundenen 77. Ausgabe einen Rekord von 25 321 Besuchern.
Damit wurde 2024 die größte Besucherzahl in der Geschichte der Veranstaltung verzeichnet. Die HamCation fand in diesem Jahr vom 9.
bis 11. Februar auf dem Central Florida Fairgrounds and Expo Park in Orlando/Florida, USA, statt. Das Messegelände ist 87 Hektar
groß und an einem See gelegen. „Wir möchten uns bei allen Besuchern und Verkäufern für ihre Teilnahme an dieser fantastischen Messe
bedanken“, zitiert das Portal Amateur Radio Daily die Veranstalter. Als nächste große Amateurfunkveranstaltung in den USA wirft die
Hamvention Mitte Mai ihre Schatten bereits voraus.

Seminarreihe des ÖVSV zu SDR, GNURadio und Co.
———————————————-
Im Jahr 2024 informiert der österreichische Amateurfunkverband ÖVSV in einer eigenen Seminarreihe zum Thema SDR, GNURadio und Co.
Der erste Teil des Seminars fand bereits Anfang März statt und ist als Video über das Internet abrufbar [2]. Ing. Kurt Baumann,
OE1KBC, vermittelt darin anschaulich Grundlagenwissen: Was ist ein Software Defined Radio? Was hat es mit GNURadio auf sich? Welche
Möglichkeiten bietet die Technik? Zuschauer können sich mit Hilfe des aufgezeichneten Vortrags gelegentlich weiterbilden. Weitere
Seminarabende sind in Planung. Darüber informiert der ÖVSV auf seiner Webseite.

Günter Erdmann, DL9BCP, als Vorsitzender im Distrikt Nordsee (I) bestätigt
————————————————————————–
Am 10. März wurde auf der Distriktsversammlung Nordsee (I) in Dötlingen Günter Erdmann, DL9BCP, mit großer Mehrheit im Amt
bestätigt. Insgesamt waren 37 von 49 Ortsverbänden vertreten. Seine Stellvertretung übernimmt erneut Rainer Becher, DO1BR. Wolfgang
Lux, DL8BBC, kandidierte nicht mehr und wurde als Stellvertreter verabschiedet. Neben den Berichten von Distriktvorstand und
Referenten wurde auch über die Möglichkeiten für ein regionales Funktionsträgerseminar diskutiert. Gäste der Versammlung waren
DARC-Vorstandsmitglied Werner Bauer, DJ2ET, und Clemens Miara, DG1YCR, Vorsitzender des Distrikts Westfalen-Nord (N).

CW-Wochenende vom 12. bis 14. April und Mitgliederversammlung der AGCW-DL e.V.
——————————————————————————
Die Arbeitsgemeinschaft Telegrafie (AGCW) e.V. lädt zur Mitgliederversammlung ein. Der diesjährige Tagungsort ist das Hotel Büker in
Erwitte. Zimmer sind bitte entsprechend zu buchen. Alle CW-interessierten Funkamateure sind zum Gedankenaustausch eingeladen. Die
AGCW-Mitgliederversammlung findet innerhalb des Wochenendes am Samstag, dem 13. April um 14 Uhr statt. Wie bisher wird ein
Rahmenprogramm bestehend aus interessanten Vorträgen und ein Seminar für Wieder- und Neueinsteiger geboten. Weiterhin besteht Zeit
und Gelegenheit für persönlichen Austausch. Detaillierte Informationen sind der Webseite der AGCW zu entnehmen [3]. Die AGCW freut
sich auf eine rege Teilnahme. Darüber berichtet Ingo Nortz, DL2AAA.

Aktuelle Conteste
—————–
14. und 15. März: YL-Aktivitäts-Party
16. März: Mecklenburg-Vorpommern Contest und AGCW-DL VHF/UHF-Contest
16. bis 17. März: Russian DX Contest
16. bis 18. März: BARTG HF RTTY Contest
18. März: Bukarest Contest
24. März: UBA Spring Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 3/24
auf S. 68.

Der Funkwetterbericht vom 12. März, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
———————————————————————–
Zunächst der Rückblick vom 5. bis 12. März:
Zwei M-Flares und etwa 60 C-Flares prägten die Sonnenaktivität. Der Flaremacher war die komplexe Sonnenfleckenregion 3599, die in
Kürze die uns zugewandte Sonnenseite verlassen wird. Bis dahin sind weitere M-Flares möglich. Der solare Fluxindex verringerte sich
von 142 auf 127 Einheiten. Geomagnetische Störungen durch intensiven Sonnenwind gab es am Abend des 7. März und in der Nacht vom 8.
zum 9. März. Die Ionosphäre blieb in guter Verfassung, denn alle oberen Kurzwellenbänder waren weltweit offen. Beispielsweise war
FK8/LZ1GC täglich auf den oberen Bändern mit lautem Signal hörbar. Aber auch deutsche und europäische Sonderstationen konnte man
dank brauchbarer Short-Skip-Ausbreitung auf den oberen Bändern arbeiten. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende MuF2 lag nachts
bei 12 MHz. Sie steigt nach Sonnenaufgang rasch auf über 30 MHz und bleibt so hoch bis nach Sonnenuntergang.

Vorhersage bis 19. März:
Wir befinden uns kurz vor dem Äquinoktium. Es markiert den kalendarischen Frühlingsanfang in der nördlichen und den kalendarischen
Herbstanfang in der südlichen Hemisphäre. Die Sonne beleuchtet beide Hemisphären gleichlang. Das begünstigt die DX-Ausbreitung in
Nord-Südrichtung. Bis zur Wiederkehr der ehemals sehr aktiven Sonnenfleckenregion 3599 etwa am 27. März bleibt die Sonnenaktivität
gering. Der solare Fluxindex pendelt sich bei etwa 135 Einheiten ein. Das geomagnetische Feld wird überwiegend ruhig sein. Wir
erwarten im Vergleich zur Vorwoche unveränderte Ausbreitungsbedingungen auf allen Kurzwellenbändern.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:16; Melbourne/Ostaustralien 20:15; Perth/Westaustralien 22:14; Singapur/Republik Singapur
23:11; Anchorage/Alaska 16:20; Johannesburg/Südafrika 04:07; Tokio/Japan 20:55; Honolulu/Hawaii 16:41; San Francisco/Kalifornien
14:24; Port Stanley/Falklandinseln 09:46; Berlin/Deutschland 05:26.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:00; San Francisco/Kalifornien 02:15; Sao Paulo/Brasilien 21:24; Port
Stanley/Falklandinseln 22:26; Honolulu/Hawaii 04:40; Anchorage/Alaska 03:53; Johannesburg/Südafrika 16:26; Melbourne/Ostaustralien
08:43; Auckland/Neuseeland 06:43; Berlin/Deutschland 17:06.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie hierfür Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://www.amsat.org/two-way-satellites/ao-73-funcube-1
[2] https://vimeo.com/920926632?share=copy
[3] https://www.agcw.de

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden
unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
Redaktion CQ DL

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
Vereinsregister Kassel, VR 1314

Deutschland-Rundspruch 10/2024, 10. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 10/2024, 10. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 7. März 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle
Audiofassung gibt es auch als RSS-Feed unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch und als mp3 unter
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 10 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 10. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– Nationale Vorbereitungsgruppe zur Weltfunkkonferenz tagte in Berlin
– Europäische Normen müssen gratis zugänglich sein
– Suche nach vermisstem Flugzeug von MH370 wird möglicherweise fortgesetzt
– 60 neue Funkamateure an der Uni Würzburg ausgebildet
– Dr. Bob Heil, K9EID, silent Key
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Nationale Vorbereitungsgruppe zur Weltfunkkonferenz tagte in Berlin
——————————————————————-
Am 29. Februar fand am Sitz des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr in Berlin eine Veranstaltung zur Bewertung der
Ergebnisse der World Radiocommunication Conference 2023, kurz WRC-23, in Dubai statt. Die Ergebnisse des Agenda Item 9.1b
präsentierte Bernd Mischlewski, DF2ZC, Referent Frequenzmanagement. Bei diesem WRC-Tagesordnungspunkt ging es um Schutzmaßnahmen des
im Bereich 1240 bis 1300 MHz primären Satellitennavigationsdienstes vor Störungen durch den dort nur sekundären Amateurfunk. Bei der
WRC-23 konnte hier eine für den Amateurfunk akzeptable Lösung vereinbart werden, die den betroffenen Verwaltungen unverbindlich
einen Maßnahmenkatalog vorschlägt, für den unwahrscheinlichen Fall von ebensolchen Störungen. Darüber berichtet Bernd Mischlewski,
DF2ZC, Referent Frequenzmanagement.

Europäische Normen müssen gratis zugänglich sein
————————————————
Europäische Normen müssen gratis zugänglich sein und dürfen nicht hinter irgendeiner Art von Bezahlschranke verborgen werden. Das
hat die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs, kurz EuGH, in einem mit Spannung erwarteten Urteil entschieden. Das Aktenzeichen
lautet C-588/21 P. Bisher beriefen sich die europäischen Normungsorganisationen auf das Urheberrecht, was eine Einschränkung nicht
zulasse. Vorausgegangen war eine Klage des Internet-Historikers und US-Aktivisten Carl Malamud. Er kämpft für Zugangsrechte zu
öffentlichen Dokumenten in Europa und den USA. Das Nachrichtenportal Heise widmet dem Urteil eine Analyse [1].

Suche nach vermisstem Flugzeug von MH370 wird möglicherweise fortgesetzt
————————————————————————
Die Suche nach dem vermissten Flugzeug von Flug MH370 wird möglicherweise noch einmal fortgesetzt. Am 8. März vor 10 Jahren
verschwand die Boeing 777-200ER auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking vom Radar. An Bord waren 227 Passagiere und 12
Besatzungsmitglieder. Das australische TV-Format „60 Minutes Australia“ meldet nun, die malaysische Regierung könnte ihre Pläne zur
Suche nach dem vermissten Malaysia Airlines Flugzeug erneuern.
Zuvor hatte das US-Technologieunternehmen Ocean Infinity eine Suche nach dem Motto „kein Fund, keine Kosten“ vorgeschlagen. Ocean
Infinity plant, den Meeresboden erneut abzusuchen und dabei das Gebiet um die erste Suche aus dem Jahr 2018 zu erweitern. Im
Vergleich zu damals haben sich neue Hinweise herauskristallisiert, die tatsächlich zur Absturzstelle führen könnten. Der ehemalige
US-Luftfahrtingenieur Richard Godfrey rekonstruierte anhand von historischen WSPR-Signalen der Funkamateure eine mögliche Flugroute,
die abweichend vom geplanten Flugpfad nicht nach China, sondern offenbar in den Indischen Ozean führte und dort in den Unweiten des
Meeres ihr tragisches Ende fand. Godfrey hat Fallstudien auf seiner Webseite veröffentlicht [2]. 60 Minutes Australia zitierte den
malaysischen Verkehrsminister Anthony Loke, wonach er zunächst die Genehmigung seiner Regierung einholen müsse, um die Suche wieder
aufzunehmen. Das TV-Format veröffentlichte kürzlich ein Update zur Suche unter dem Titel „Das Rätsel um MH370 geht weiter: Wird das
Unglücksflugzeug jemals gefunden?“ [3]. Über die Recherchen Godfreys, WSPR zu nutzen, erschien vor zwei Jahren auf 60 Minutes
Australia der Beitrag „Suche nach MH370: Neuer Durchbruch könnte Rätsel um vermissten Flug endlich lösen“ [4]. Die Kernaussagen
letzteren Beitrags sind im Artikel „Führen WSPR-Signale zur Absturzstelle von MH370?“ in CQ DL 4/22, S. 49 zusammengefasst und
zitiert.

60 neue Funkamateure an der Uni Würzburg ausgebildet
—————————————————-
60 Studierende der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) haben am 27. Februar erfolgreich an der amtlichen Prüfung der
Bundesnetzagentur teilgenommen und dürfen sich nun offiziell Funkamateur nennen. Die neuen Hobbykollegen gehen aus der Vorlesung
„Amateurfunk Klasse E“ im Wintersemester 2023/24 hervor, die Matthias Jung, DL9MJ, Inhaber der Professur für Technische Informatik
am Lehrstuhl für Informatik XVII angeboten hatte. Innerhalb der Amtshilfe haben die Prüfer der Außenstelle der Bundesnetzagentur in
Nürnberg die Prüfung an der Universität abgenommen. „Für die Studierenden stellt die erfolgreiche Amateurfunkprüfung neben ihrem
Studium eine weitere Qualifikation dar, die sie für zukünftige Projekte an der JMU, wie beispielsweise im Satellitenbereich bei den
Kollegen Professor Hakan Kayal, DD5EF, und Professor Guido Dietl, DF5RE, sowie in ihrem künftigen Berufsleben nutzen können“,
erklärte Matthias Jung. Über die erfolgreiche Aktion lesen Sie ausführlich in der nächsten Ausgabe der CQ DL.

Dr. Bob Heil, K9EID, silent Key
——————————-
Dr. Bob Heil, K9EID, Gründer der bekannten Firma HEIL SOUND, verstarb am 28. Februar. Er wurde 83 Jahre alt. Der am 5. Oktober 1940
geborene Bob Heil hatte eine steile Karriere als Erfinder und Tontechniker hinter sich. 1966 gründete er die Firma Heil Sound. In
den späten 1970er Jahren entstanden die verbreiteten Mikrofone der HC-Serie, die ausschließlich für den Amateurfunk bestimmt waren.
OM Bob erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen und wurde 2007 eingeladen, in der Rock and Roll Hall of Fame auszustellen.

Aktuelle Conteste
—————–
8. März: Internationale YL-Aktivität zum Welt-Frauentag
9. März: DIG QSO Party und AGCW-DL QRP Contest
9. bis 10. März: EA PSK63 Contest
10. März: FIRAC-Contest, DIG QSO Party und UBA Spring Contest
12. März: DARC CW-Ausbildungscontest
14. und 15. März: YL-Aktivitäts-Party
16. März: Mecklenburg-Vorpommern Contest und AGCW-DL VHF/UHF-Contest
16. bis 17. März: Russian DX Contest
16. bis 18. März: BARTG HF RTTY Contest
18. März: Bukarest Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 3/24
auf S. 68.

Der Funkwetterbericht vom 5. März, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
———————————————————————-
Zunächst der Rückblick vom 27. Februar bis 5. März:
Die sehr aktive und potenziell gefährliche Region 3590 verschwand am 1. März über den westlichen Sonnenrand ohne weitere X-Flares zu
emittieren. Die durch einen M-Flare und über 110 C-Flares geprägte Sonnenaktivität hielt den solaren Fluxindex zwischen 168 und 140
Einheiten. Das spiegelte sich in guten Ausbreitungsbedingungen wider, zumal nennenswerte geomagnetische Störungen nur am Morgen des
27. Februar und am Abend des 3. März auftraten. Die G2-Störung am 3. März, hervorgerufen durch eine CME vom 28. Februar, führte zu
Nordlicht in hohen geografischen Breiten. Bei uns in Deutschland brachte eine mehrstündige Aurora Öffnung des 6-m-Bandes Stationen
aus ganz Nordeuropa zwischen Estland und England ins Log. Günstige Ausbreitungsbedingungen nach Nordamerika und der Karibik wurden
auch im 60-m-Band beobachtet. PJ5/DK7PE/P erzeugte dort ein lautes S7-Signal.

Vorhersage bis 12. März:
Momentan sind zehn Sonnenfleckenregionen sichtbar, von denen gegenwärtig eine geringe Sonnenaktivität ausgeht. Die von der NASA
vorhergesagten Werte für den solaren Fluxindex liegen zwischen 150 und 160 Einheiten. Geomagnetisch gestörte Tage sind
voraussichtlich der 10. und 11. März. Ansonsten wird das Erdmagnetfeld überwiegend ruhig sein. Damit finden wir auf allen
Kurzwellenbändern gute Ausbreitungsbedingungen vor. Die am 1. März aktualisierte Entwicklung des Sonnenfleckenzyklus findet man auf
der Webseite des SWPC [5]. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende Grenzfrequenz der F2-Schicht liegt nachts bei 10 MHz, bei
Sonnenaufgang bei 13 MHz, zwei Stunden später bei 31 MHz und mittags bei 35 MHz. Bei Sonnenuntergang beträgt sie etwa 29 MHz und
zwei Stunden danach noch 21 MHz. Der Referenztag ist der 1. März [6].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:10; Melbourne/Ostaustralien 20:08; Perth/Westaustralien 22:09; Singapur/Republik Singapur
23:13; Anchorage/Alaska 16:42; Johannesburg/Südafrika 04:04; Tokio/Japan 21:05; Honolulu/Hawaii 16:47; San Francisco/Kalifornien
14:34; Port Stanley/Falklandinseln 09:34; Berlin/Deutschland 05:42.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:52; San Francisco/Kalifornien 02:08; Sao Paulo/Brasilien 21:31; Port
Stanley/Falklandinseln 22:42; Honolulu/Hawaii 04:37; Anchorage/Alaska 03:35; Johannesburg/Südafrika 16:34; Melbourne/Ostaustralien
08:53; Auckland/Neuseeland 06:53; Berlin/Deutschland 16:54.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie hierfür Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://www.heise.de/news/EuGH-Entscheid-Europaeische-Normen-muessen-gratis-zugaenglich-sein-9646757.html
[2] https://www.mh370search.com
[3] https://www.youtube.com/watch?v=5y4OqwBLzog
[4] https://www.youtube.com/watch?v=Jq-d4Kl8Xh4
[5] https://www.swpc.noaa.gov/products/solar-cycle-progression
[6] https://lgdc.uml.edu/common/DIDBYearListForStation?ursiCode=JR055

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden
unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
Redaktion CQ DL

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
Vereinsregister Kassel, VR 1314

Deutschland-Rundspruch 9/2024, 9. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 9/2024, 9. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 29. Februar 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle
Audiofassung gibt es auch als RSS-Feed unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch und als mp3 unter
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 9 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 9. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– RSGB: Neue KW-Bakenliste veröffentlicht
ISS-Digipeater aktiv, CubeSats vor dem Start
– Das Deutsche Funk-Kartell startet in den dritten Monat
– Interview unter dem Turm: DM1CHA über Öffentlichkeitsarbeit und Soziale Medien
– Notfunkübung vom 12. bis 14. April
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

RSGB: Neue KW-Bakenliste veröffentlicht
—————————————
Das Propagation Studies Committee des britischen Amateurfunkverbandes RSGB hat eine neue Bakenliste für