Deutschland-Rundspruch 17/2024, 17. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 17/2024, 17. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 24. April 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle Audiofassung gibt es auch als RSS-Feed unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch und als mp3 unter https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 17 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 17. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Hessische Funkamateure loggen 8000 QSOs von Helgoland
- Neues Update der DARC-App
- Erstes Jugendtreffen erfolgreich
- Aufruf zur Mithilfe führte zum Erfolg
- VFDB mit Online-Ausbildung nach dem neuen Fragenkatalog
- Ergebnisse der Distriktsversammlungen Saar (Q) und Rheinland-Pfalz (K)
- Termine
- Aktuelle Conteste

und

- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Hessische Funkamateure loggen 8000 QSOs von Helgoland
-----------------------------------------------------
18 hessische Funkamateure haben vom 4. bis 13. April Funkbetrieb von der Nordseeinsel Helgoland gemacht. Die insgesamt 25-köpfige Gruppe hatte zum so genannten "Helgoländer Freundschaftstreffen" von Cuxhaven mit dem Bäderschiff "MS Helgoland" die rund zweistündige Seereise nach Helgoland angetreten. Quartier wurde in der am Nordstrand gelegenen Jugendherberge bezogen. Dort wurden sechs Kurzwellen-Stationen eingerichtet, die unter dem Clubrufzeichen DA0HEL Funkbetrieb machten. Dieses Jahr bestand außerdem die Möglichkeit, einen der Bungalows auf der Düne anzumieten, sodass die Düne mit vier Funkamateuren unter dem Clubrufzeichen DL0IH ebenfalls 24 Stunden Funkbetrieb machen konnte - ohne dass die Crew an Fährverbindungen gebunden war und nicht täglich auf- und abbauen musste.
Innerhalb von neun Tagen kamen so insgesamt knapp über 8000 Verbindungen von der IOTA-Referenz EU-127 ins Logbuch. Die QSOs kamen hauptsächlich auf Kurzwelle in den Betriebsarten CW, SSB sowie FT8 bzw. FT4 zustande. Auch entlegene Inseln wie Maui/Hawaii, Pitcairn, Fidschi oder die Falklands kamen ins Log. Außerdem hatten die hessischen Ortsverbände Wetterau (F17) und Gießen (F07) OV-interne Wettbewerbe ausgeschrieben, um tägliche QSOs mit den beiden Inseln attraktiv zu machen. Nach ersten Auswertungen könnte für die Teilnehmer auch das "Insel-Helgoland"-Diplom erreichbar geworden sein. Es wird vom Ortsverband E20 für Funkverbindungen mit der Insel Helgoland herausgegeben.
Wie in den vergangenen Jahren wurde ebenso die Freundschaft mit dem OV Insel Helgoland (E20) gepflegt. So nahmen die Hessen an der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes im Alfred-Wegener-Institut (AWI) teil. Wehmütig verließen die Funkamateure am 14. April die Insel mit der MS Helgoland. Verabschiedet wurden sie von dem auf Helgoland lebenden Funkamateur Peter Kordsmeyer, DF6QC, vom OV E20. Das nächste Freundschaftstreffen auf Helgoland wird in zwei Jahren im März 2026 stattfinden. Darüber berichtet Alexander Hitz, DH1TZ.

Neues Update der DARC-App
-------------------------
Pünktlich zum anstehenden 6. FUNK.TAG in Kassel gab es ein Update der DARC-App. Laut Konrad Gralher, DK7ON, und Felix Pfannkuch, DO6FP, ehrenamtliche Entwickler der DARC-App, hat sich wieder viel getan. "Das Vortragsprogramm des FTK6 ist nun für alle sichtbar. Die Nutzer können die Termine wieder speichern und in den Kalender ihres Smartphones übertragen, um Erinnerungen zu erhalten und keine Vorträge mehr zu verpassen", so die beiden. "Im sog. Backend wurde auch viel gebastelt, angepasst und programmiert", so Ronny Jerke, DG2RON, Vorstandsmitglied. "Nun kann für jede DARC-Veranstaltung mit Vortragsprogramm diese im Hintergrund angelegt und für die App freigegeben werden." Die DARC-App steht sowohl für iOS als auch für Android kostenlos zur Verfügung und bietet eine breite Palette von Funktionen. Nutzer haben die Möglichkeit, sich über aktuelle Nachrichten und Informationen zu informieren, die Ausgaben der CQDL zu lesen, die
  Deutschland-Rundsprüche zu durchstöbern und aktuelle Termine einzusehen. Die App kann aus den entsprechenden Stores heruntergeladen werden [1].

Erstes Jugendtreffen erfolgreich
--------------------------------
Am 18. April, dem Weltamateurfunktag, trafen sich etwa 30 Jugendliche im Alter von 10 bis 25 Jahren im Treff.DARC zum ersten Jugendtreffen. Während einer Vorstellungsrunde fanden sich schnell besondere Interessensgruppen und es entstanden neue Kontakte.
Ein zentrales Thema war die Planung weiterer Treffen, sowohl in Form von Video-Konferenzen als auch in Präsenz. Auf den kommenden Veranstaltungen wie dem FUNK.TAG in Kassel oder der HAM RADIO am Bodensee bieten sich Gelegenheiten, bei denen man sich persönlich begegnen kann. Darüber hinaus wurde der Nachrichtenaustausch über verschiedene Plattformen diskutiert. In Chat.DARC, WhatsApp und Signal haben sich bereits Gruppen junger Funkamateure gebildet, in denen über alle Themen ausgetauscht werden kann. Bald wird es auch noch eine eigene Mailingliste geben.
Weiterhin wurden die Wünsche und Anliegen der anwesenden Jugendlichen behandelt. Es wurden Vorschläge gemacht, wie ein eigener Jugendfieldday, mehr YOTA-Aktivitäten, Jugend-Conteste und sogar die Idee eines YOTA-Subregional-Camps in Deutschland. Florian, DL1FLO, wird sich in die Planung einbringen und die Möglichkeiten erkunden.
Das sind unsere bisherigen Planungen, die aus dem ersten Treffen hervorgegangen sind. Wenn ihr ebenfalls junge Amateurfunk-Interessierte seid und informiert werden oder mitbestimmen möchtet, könnt ihr gerne Kontakt mit Florian, DL1FLO, aufnehmen [2]. Er wird euch in die verschiedenen Plattformen vermitteln oder euch direkt aufnehmen.
Geplant sind regelmäßige Treffen, deren Termine immer während der Treffen abgestimmt und anschließend auf Treff.DARC in der Kategorie "Jugend" veröffentlicht werden. Falls ihr an den nächsten Treffen nicht teilnehmen könnt, könnt ihr online eure Stimme abgeben [3].
Das Team wird die neuen Wünsche entsprechend für die nächsten Planungen mit berücksichtigen. Die Regel, dass in den Treffen nur Personen bis 25 Jahre akzeptiert werden, fanden alle teilnehmenden Jugendlichen großartig. Zusätzlich sind nur eingeladene Jugendkoordinatoren zugelassen. Das erste Treffen war ein voller Erfolg und wird in der Zukunft weitergeführt.

Aufruf zur Mithilfe führte zum Erfolg
-------------------------------------
Im Nachgang zum Aufruf des Referates Intruder Monitoring im DL-Rundspruch vergangene Woche löste sich der Fall schnell. "Der Aufruf hier hat sich gelohnt", bilanzierte Harald Geier, DL9NDW, Leiter des Referats Intruder Monitoring und erklärte: "Wolfgang, DL5MFC, konnte mithören und hat IW9HKM/M, der mit der Handtaste das RBN regelmäßig aus der Spur bringt, gehört, während wieder DE39HKM/M von den Skimmern decodiert wurde. Danke vielmals." Manchmal geht es dank der Mithilfe der Leser eben schnell, und in diesem Fall kurz nach Redaktionsschluss des Rundspruches.

VFDB mit Online-Ausbildung nach dem neuen Fragenkatalog
-------------------------------------------------------
Am Samstag, den 20. April fand der Kick-Off des bundesweiten VFDB Online Ausbildungskurses nach dem neuen Fragenkatalog statt. Neben den bisherigen acht Teilnehmern sind noch weitere Plätze frei. DARC-Mitglieder sind eingeladen, teilzunehmen. Der erste Kurstag ist für den 1. Juni geplant. Treffzeit ist vorzugsweise samstags um 15 Uhr mit Aufzeichnung für verhinderte Teilnehmer. Der Kurs richtet sich an Interessenten der neuen niedrigschwelligen Einsteigerklasse N, der E- und A-Klasse sowie dem Aufstieg innerhalb dieser Klassen. Das neue aufstockende Prüfungssystem startet in der N-Klasse zunächst mit je 25 Fragen für Vorschriften, betriebliche Kenntnisse und Technik aus ca. 600 Fragen. Wer darüber hinaus die nächsthöhere E- oder gar A-Klasse anstrebt, kann sich entweder am selben Prüfungstag oder zu einem späteren Zeitpunkt mit weiteren je 25 Fragen des erweiterten Technik-Kataloges prüfen lassen. Alle drei Klassen werden in
  diesem Online-Kurs angeboten. Interessenten melden sich bitte zeitnah bei Holger Asmussen, DG6ED, per E-Mail [4].

Ergebnisse der Distriktsversammlungen Saar (Q) und Rheinland-Pfalz (K)
----------------------------------------------------------------------
Im Distrikt Saar (Q) wurde der bisherige Vorstand im Amt bestätigt. Die Distriktsversammlung fand am 20. April im OV-Lokal des Ortsverbandes Saarbrücken (Q01) im Waldhaus nähe Universität statt. 17 der 19 Ortsverbände waren vertreten. Bei der Neuwahl des Vorstandes wurde der bisherige Vorstand mit DV Eugen Düpre, DK8VR, und den beiden DV-Stellvertretern Frank Kneip, DC2VE, und Manfred Müller, DL4VAI, in ihren Ämtern bestätigt.
Am gleichen Tag fand die Distriktsversammlung Rheinland-Pfalz (K) in Mayen-Hausen mit Wahlen statt. Der bisherige Vorstand wurde ebenfalls im Amt bestätigt: Der Distriktsvorsitzender Hartmut Schäffner, DF3UX (m.), und seine Stellverterer Hagen Barschdorf, DG4PB (l.), und Reinhard Wilfert, DC8WV, übernehmen ihre Ämter für weitere zwei Jahre.

Termine
-------
Am Samstag, den 27. April, findet der 6. FUNK.TAG von 9 bis 16 Uhr in der Messe Kassel statt. Die Adresse lautet Damaschkestraße 55 in 34121 Kassel. Die veranstaltende DARC Verlag GmbH hat zusammen mit dem ideellen Träger DARC e.V. wieder ein spannendes Programm mit Flohmarkt, Händlerbeteiligung, Messplatz und Vortragsprogramm zusammengestellt. Weitere Infos in der CQ DL 4/24 und im Internet [5].
Einen Tag später, am Sonntag, den 28. April, lädt von 9 bis 15 Uhr die Saarländische Amateur Funk Ausstellung, kurz S.A.F.A [6], in die Stadthalle Dillingen ein. Geboten wird eine Verkaufsausstellung professioneller und privater Händler zu Funk- und Computertechnik sowie zahlreichem Zubehör.
Vom 26. bis zum 28. April feiert der US-amerikanische Verein Handihams sein 57-jähriges Bestehen auf den Bändern mit einer QSO-Party. Handihams ist ein Verein für Funkamateure mit Behinderungen. Die Ausschreibung findet man auf der Webseite von Handihams nachlesen [7].

Aktuelle Conteste
-----------------
27. bis 28. April: SP DX RTTY Contest, UKEI DX Contest, Helvetia Contest und RSGB MGM Contest
28. April: BARTG Sprint 75
1. Mai: AGCW-DL QRP/QRP-Party
4. bis 5. Mai: ARI International DX Contest und DARC VHF-/UHF-/µW-Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 4/24 auf S. 66 und 5/24 auf S. 68.

Der Funkwetterbericht vom 23. April, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
------------------------------------------------------------------------
Zunächst der Rückblick vom 17. bis 23. April: Die aktive Sonne bot ein beeindruckendes Bild, denn die sichtbare Sonnenscheibe war mit bis zu 16 Sonnenfleckenregionen gefüllt [8]. Der solare Fluxindex gipfelte bei 227 Einheiten [9]. Dazu trugen 22 M-Flares und über 180 C-Flares bei. Im gesamten Berichtszeitraum lag der solare Fluxindex über 210 Einheiten. Auch die Sonnenfleckenzahl von bis zu 283 spiegelte die hohe Aktivität der Sonne wider. Das Salz in der Funkwetterküche lieferte das durch die prompte UV-Strahlung bei den vielen M-Flares und durch koronale Masseauswürfe beeinflusste Erdmagnetfeld. Nachdem sich die erste intensivere Störung am Morgen des 17. April beruhigt hatte, folgten bis zum frühen 19. April ruhige geomagnetische Verhältnisse. Im Laufe des Freitags stieg die Geschwindigkeit des Sonnenwindes auf über 500 Kilometer pro Sekunde und der geomagnetische Index k erreichte am Abend den Wert von 7. Auf den B�=A
 4ndern 2 und 6 m konnte man aus DL Aurora-QSOs fahren. Das launische geomagnetische Feld sorgte auch am Wochenende für ziemlich hohe Streckendämpfung auf allen Kurzwellenbändern. Die oberen Bänder waren zwar offen, aber die Signale lagen oftmals nahe der Rauschgrenze. Der parallel zum Äquator verlaufende Ausbreitungsweg zu 3G0YA funktionierte stabil.

Vorhersage bis 30. April:
Laut NASA fällt der solare Fluxindex auf etwa 160 Einheiten. Die Sonnenaktivität bleibt moderat, denn weitere M-Flares sind zu 75 Prozent wahrscheinlich. Das geomagnetische Feld bleibt unbestimmt, wobei es zwischendurch ruhige Phasen gibt. Bei gestörtem geomagnetischen Feld liegt die für 3000 km Sprungentfernung geltende MuF2 niedriger. Sie beträgt nachts bis nach dem Sonnenaufgang 12 bis 15 MHz, tagsüber 25 bis 29 MHz und fällt zwei Stunden nach Sonnenuntergang wieder auf 15 MHz [10]. Die niedrige MuF2 passt schlecht zum hohen solaren Fluxindex, spiegelt aber die Tatsache wider, dass die momentan sehr aktive Sonne neben der Ionosphäre auch das irdische Magnetfeld beeinflusst und dann die MuF2 absenkt. Die DX-Bedingungen schwanken von Tag zu Tag, wobei alle oberen Kurzwellenbänder offen sind.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:53; Melbourne/Ostaustralien 20:54; Perth/Westaustralien 22:43; Singapur/Republik Singapur 22:58; Anchorage/Alaska 14:08; Johannesburg/Südafrika 04:27; Tokio/Japan 19:57; Honolulu/Hawaii 16:05; San Francisco/Kalifornien 13:23; Port Stanley/Falklandinseln 10:57; Berlin/Deutschland 03:50.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:44; San Francisco/Kalifornien 02:54; Sao Paulo/Brasilien 20:54; Port Stanley/Falklandinseln 20:53; Honolulu/Hawaii 04:53; Anchorage/Alaska 05:42; Johannesburg/Südafrika 15:43; Melbourne/Ostaustralien 07:42; Auckland/Neuseeland 05:44; Berlin/Deutschland 18:20.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie hierfür Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] app.darc.de
[2] dl1flo@darc.de
[3] https://terminplaner4.dfn.de/blX27WH1Npltjsps
[4] dg6ed@darc.de
[5] https://funktag-kassel.de/
[6] https://www.darc.de/der-club/distrikte/q/ortsverbaende/09/
[7] https://handiham.org/wordpress1/2024/02/04/handiham-57th-anniversary-announcement/
[8] www.solarham.net
[9] https://www.solen.info/solar/
[10] https://lgdc.uml.edu/common/DIDBYearListForStation?ursiCode=JR055
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch


Mit freundlichen Grüßen 
--------------------------------------------------------

Redaktion CQ DL
Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de 
Web: https://www.darc.de 
Vereinsregister Kassel, VR 1314
--------------------------------------------------------

Lesezeit ca.: 8 min. - geändert am: 28.04.2024 um 11:48 Uhr - ID: 0

Deutschland-Rundspruch 16/2024, 16. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 16/2024, 16. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 18. April 2024, 17:30 UTC. Die aktuelle
Audiofassung gibt es auch als RSS-Feed unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch und als mp3 unter
https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3. Die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende
des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 16 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 16. Kalenderwoche 2024. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

– Familie dank Amateurfunk gerettet
– 50ohm.de-Lernvideo Lektion 8 online gegangen
– ÖVSV setzt seine Seminarreihe über SDR, GNURadio und Co. fort
– Referat Intruder Monitoring bittet um Mithilfe
– Vorstand im Distrikt Schwaben (T) bestätigt
– Ende nächster Woche geht’s los: 6. FUNK.TAG in der Messe Kassel
– Saarlouiser Funkamateure laden ein zur S.A.F.A
– Aktuelle Conteste
und
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Familie dank Amateurfunk gerettet
———————————
Der Death Valley National Park liegt in einer abgelegenen Wüste in Südkalifornien. Mobilfunkempfang ist hier eher spärlich. Am
Samstag, den 6. April, blieb laut einem Bericht des US-amerikanischen Amateurfunkverbandes ARRL ein Funkamateur samt Familie im Park
mit dem Fahrzeug im Schlamm stecken. Ohne Mobilfunkempfang rief er über das 10-m-Band um Hilfe. Laut einer Pressemitteilung des
Black Swamp Amateur Radio Club wurde dieser Hilferuf von Caleb Gustwiller, KD8TGB, in Ohio empfangen. Caleb konnte das Rufzeichen
und den Standort des in Not geratenen Funkamateurs hören. Doch das Signal ging im Rauschen verloren. Caleb schrieb in die Parks on
the Air Facebook-Gruppe, dass andere Funkamateure auf die Hilferufe achten sollten. Mehrere Funkamateure kontaktierten daraufhin die
Behörden in Südkalifornien, was dazu führte, dass der Funkamateur und seine Familie innerhalb weniger Stunden von Park-Rangern
gerettet werden konnten. Der Club erklärte in seinem Facebook-Post: „Wenn Caleb diesen Notruf nicht gehört hätte, hätte die
Situation für den Funker und seine Familie schnell tödlich werden können.“
Das Death Valley hat nicht nur einen gefährlich klingenden Namen, sondern kann vor allem bei großer Hitze zur tödlichen Falle
werden. Dort werden Temperaturen von 50° Celsius und mehr erreicht!

50ohm.de-Lernvideo Lektion 8 online gegangen
——————————————–
Am vergangenen Wochenende ist die Lektion Nr. 8 der 50ohm.de-Lernvideoreihe online gegangen. Die neue Folge behandelt das Thema
„Antennen und Leitungen“ [1]. Bei den Lernvideos handelt es sich um einen Videokurs für die Klasse N auf YouTube. Dieser Kurs
entsteht in Kooperation mit dem AFU-Channel von Michael, DL2YMR, und dem AJW-Referat. Im Video werden verschiedene Themen
besprochen: Antennentypen, Leitungen und Stecker, SWR, Strahlungsleistung, Personenschutz, die Anzeige ortsfester
Amateurfunkanlagen, Blitzschutz sowie Baurecht und Haftung.

ÖVSV setzt seine Seminarreihe über SDR, GNURadio und Co. fort
————————————————————
Am 11. April hat der ÖVSV mit dem zweiten Teil seine Seminarreihe über SDR, GNURadio und Co. fortgesetzt. Inhaltlich ging es unter
anderem um folgende Themen: Wie kann man mit fertiger Software und SDR-Technik experimentieren? Erste Schritte in der Software
GNURadio und auch Erklärung von GNURadio am Beispiel eines einfachen FM-Transmitters für 70 cm. Das Handout zum Seminar sowie einen
begleitenden Videobeitrag kann man über die Webseite des ÖVSV herunterladen [2]. Weitere Seminarteile sollen monatlich folgen und
die Planung und Entwicklung eines UKW-Gerätes auf Basis eines SDR-Transceivers zum Ziel haben.

Referat Intruder Monitoring bittet um Mithilfe
———————————————-
„Das Referat Intruder Monitoring braucht eure Mithilfe“, ruft der Referatsleiter Harald Geier, DL9NDW, auf. „Uns wurde von einem OM,
welcher Skimmer und Clusternodes betreibt, gemeldet, das in jüngster Zeit neben verschiedenen Fehldecodierungen wie O75CLA gleich
AO75CL oder bekannten Illegalen wie D1DX aus der Ostukraine auch Rufzeichen wie DE39HKM/M, DE0NBK, hauptsächlich DE39HKM, in
verschiedenen Modi über das Reverse Beacon Network, kurz RBN, auftauchen [3]. Um zu klären, ob es sich dabei auch um Missbrauch von
DE-Rufzeichen – ähnliches sieht man mit HE-Präfix – handelt, also Intrudern, würden wir gern wissen, ob diese auch wirklich gehört
wurden“, erklärt OM Geier und fügt an: „Insbesondere bei CW sollte es ja möglich sein, einen eigenen Vergleich anzustellen. Es geht
hierbei um FT8/FT4- und CW-Spots. Wir beobachten das Ganze nun auch verstärkt, würden uns aber über entsprechende Meldungen von
Fehldecodierungen mit Präfixen aus DL (inkl. DE) freuen. Bitte sendet diese möglichst mit Frequenzangabe, Uhrzeit in UTC, Audio oder
I/Q-Aufzeichnung usw. per E-Mail [4]. Bitte keine QSOs mit diesen Stationen führen, da dies nicht erlaubt ist.“

Vorstand im Distrikt Schwaben (T) bestätigt
——————————————-
Bei der Wahl im Distrikt Schwaben (T) wurde der Vorstand jeweils mit 100 % der Stimmen im Amt bestätigt. Damit setzt der
Distriktsvorstand, bestehend aus DV Thomas Kalmeier, DG5MPQ, und seinen Stellvertretern Hans-Martin Kurka, DK2HM, und Michael Bader
DJ1MGK, seine Arbeit fort. Die Distriktsversammlung tagte am 13. April, Gastgeber war der OV Illertal (T16).

Ende nächster Woche geht’s los: 6. FUNK.TAG in der Messe Kassel
—————————————————————
Ende nächster Woche – am Samstag, den 27. April – öffnet der 6. FUNK.TAG von 9 bis 16 Uhr in der Messe Kassel, Damaschkestraße 55 in
34121 Kassel. Die veranstaltende DARC Verlag GmbH hat zusammen mit dem ideellen Träger DARC e.V. wieder ein spannendes Programm
ausgearbeitet. Zunächst lädt unser großer Flohmarkt zum Stöbern ein. In den Hallen 1 und 2 finden Sie zudem viele kommerzielle und
ideelle Aussteller.
Am Messplatz können Sie mitgebrachte oder vor Ort gekaufte Geräte auf Funktion prüfen lassen. Für Fachvorträge, Workshops, Treffen
und Amateurfunkprüfungen stehen vier Vortragsräume bereit. In unsere Räume 1 bis 3 gelangen Sie im Foyer gleich linker Hand, die
Treppen hinauf. Unseren großen Raum Alpha erreichen Sie, indem Sie durch die Messehallen geradeaus hindurchgehen und dort den
Treppenaufgang nutzen. An weiteren inhaltlichen Darbietungen können Sie sich auf unserer Aktionsbühne in der Messehalle erfreuen.
Dazwischen bietet sich allseits Gelegenheit, um mit anderen Besuchern ins Gespräch zu kommen.
Umfangreiche Informationen zur Veranstaltung wurden bereits in der Aprilausgabe der CQ DL veröffentlicht und sind auch auf der
DARC-Webseite zu finden [5]. Um die Wartezeit am Einlass zu verkürzen, können Sie Ihr Eintrittsticket bereits vorab online sichern
[6].

Saarlouiser Funkamateure laden ein zur S.A.F.A
———————————————-
Funkamateure des OV Saarlouis (Q09) laden am Sonntag, den 28. April in der Zeit von 9 bis 15 Uhr zur Saarländischen Amateur Funk
Ausstellung, kurz S.A.F.A, in die Stadthalle Dillingen ein. Geboten wird eine Verkaufsausstellung professioneller und privater
Händler zu Funk- und Computertechnik sowie zahlreichem Zubehör. Für Selbstbauer wird zusätzlich ein Workshop zum Antennenselbstbau
angeboten, hier sind noch wenige Plätze frei und online Anmeldungen möglich [7]. Eingeladen sind alle Funkamateure aus Nah und Fern
und alle Interessierte, die es vielleicht einmal werden möchten. Auf ihren Besuch freut sich der OV Saarlouis (Q09) mit seinem
Orga-Team Ralf, DC1VKR; Arno, DH0VV, und Thomas, DO1TDV. Für das leibliche Wohl sorgt das Bistro der Stadthalle Dillingen mit
Speisen und Getränken.

Aktuelle Conteste
—————–
19. bis 20. April: Holyland Contest
20. April: PACC Digi Contest und Nord Contest
20. bis 21. April: YU DX Contest und IARU 50 MHz MGM Contest
25. April: Aktivitätstag Distrikt Nordrhein
25. bis 26. April: CQ WW WPX Contest und Bayerischer Bergtag
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contest-Termintabelle in der CQ DL 4/24
auf S. 66.

Der Funkwetterbericht vom 17. April, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
————————————————————————
Zunächst der Rückblick vom 9. bis 17. April:
Als am 13. April die beim letzten Sonnenumlauf sehr aktive Sonnenfleckenregion 3615 wieder am östlichen Sonnenrand auftauchte, war
sie zwar etwas geschrumpft. Typisch für das Sonnenfleckenmaximum ist dennoch die Langlebigkeit großer Sonnenflecken. Zu ihr
gesellten sich weitere elf Regionen und füllten die für uns sichtbare Sonnenscheibe wie Sommersprossen. Drei von ihnen waren bipolar
und sorgten für insgesamt 11 M-Flares und etwa 160 C-Flares. Der solare Fluxindex kletterte von 124 auf 199 Fluxeinheiten und
spiegelte das von uns gewohnte Bild vom Sonnenfleckenmaximum wider. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende MuF2 blieb tagsüber
über 22 MHz und lag nachts über 14 MHz [8]. Auf 24 MHz und 28 MHz gab es auch einige DX-Öffnungen, beispielsweise während des
JA-DX-Contests. Das 15-m-Band lieferte laute Signale vor allem auf den quer zum Äquator verlaufenden Funkwegen. RI0POL aus der
Antarktis war über den kurzen und langen Weg zu arbeiten. Das Erdmagnetfeld war am Abend des 16. April mit k = 5 durch eine koronale
Plasmawolke deutlich gestört. An den anderen Tagen war es meist ruhig.

Vorhersage bis 24. April:
Die Mehrzahl der gegenwärtig aktiven Sonnenfleckenregionen wird uns im Vorhersagezeitraum begleiten. Insgesamt bleibt die
Sonnenaktivität moderat bis hoch. Weitere M-Flares sind zu 60 Prozent wahrscheinlich. Wir erwarten gute DX-Ausbreitungsbedingungen
auf allen Kurzwellenbändern zwischen 7 und 21 MHz. Geomagnetische Störungen durch Sonnenwind vom koronalen Loch CH1214 sind für den
20. und 21. April vorhergesagt. Auf allen oberen Bändern erwarten wir erste Erscheinungen der sporadischen E-Schicht. Am 22. April
wird das Maximum des Meteorschwarms der Lyriden mit einer Sternschnuppenhäufigkeit bis zu 30 pro Stunde erwartet.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:47; Melbourne/Ostaustralien 20:47; Perth/Westaustralien 22:38; Singapur/Republik Singapur
23:00; Anchorage/Alaska 14:29; Johannesburg/Südafrika 04:24; Tokio/Japan 20:06; Honolulu/Hawaii 16:10; San Francisco/Kalifornien
13:32; Port Stanley/Falklandinseln 10:45; Berlin/Deutschland 04:05.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:36; San Francisco/Kalifornien 02:47; Sao Paulo/Brasilien 20:51; Port
Stanley/Falklandinseln 21:07; Honolulu/Hawaii 04:51; Anchorage/Alaska 05:24; Johannesburg/Südafrika 15:50; Melbourne/Ostaustralien
07:51; Auckland/Neuseeland 05:53; Berlin/Deutschland 18:08.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL.
Meldungen für den Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per
E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet
Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und
abmelden. Bitte bewahren Sie hierfür Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://youtu.be/Oe2XpzhSVEQ
[2] https://www.oevsv.at/oevsv/aktuelles/Seminarreihe-SDR-GNURadio-amp-Co-Teil-2/
[3] reversebeacon.net/main.php (geht auch mit DE* oder HE*)
[4] bandwacht@darc.de
[5] https://funktag-kassel.de/
[6] https://events.darc.de/ft2024/
[7] http://www.ov-q21.de/index.php/workshops
[8] https://lgdc.uml.edu/common/DIDBYearListForStation?ursiCode=JR055
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden
unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards
Redaktion CQ DL

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Tel.: (05 61) 9 49 88-0
Fax: (05 61) 9 49 88-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: https://www.darc.de
Vereinsregister Kassel, VR 1314