QuanSheng UV-K5 Bedienungsanleitung Deutsch

[featured_image]
Download
Download is available until [expire_date]
  • Version
  • Download 6257
  • Dateigrösse 1 MB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum 15. November 2023
  • Zuletzt aktualisiert 15. November 2023

Lesezeit ca.: 1 min. - Erstellt am: 15.11.2023 - ID: 6963

6 Kommentare

  1. Abgesehen von einigen Textpassagen, die nicht Korrekturgelesen wurden sicherlich eine große Hilfe für den, der zwar nicht die englische Sprache beherrscht, aber immerhin die moderne Denke heutiger Technik aufbringt. Mir persönlich hilft die Anleitung nicht viel, weil sie mir noch zu abstrakt ist. Durch das System der vielen Menüs und Untermenüs steige ich nicht durch, da bin ich einfach zu altmodisch …

  2. Hallo Fans chinesicher Handfunken.

    Das UV- K5 oder baugleiche Funkkisten sollten in der BRD nicht betrieben werden. Eine einfache Messung mit einem Spektrum-Analyser der erzeugen Oberschwingungen zeigt nur eine Unterdrückung der 2. Harmonischen von etwa 40 dB, wobei mindestens 60 dB in der BRD als Mindest-Richtwert gilt. Die mangelhafte Unterdrückung der Harmonischen kann zu einer heftigen Beeinflussung des kommerziellen Flugfunks führen mit der Folge, dass man persönlich in Regress genommen wird. Das kann dann ins Auge gehen und in einem Strafverfahren enden. Jedenfalls schmerzt es gewaltig im Portmonee. Wenn man der Meinung sein sollte, dass ja erst der Standort ermittelt werden muss bevor man erwischt wird, dann ist das ein Trugschluss. Jeder Standort auf der Welt kann in Millisekunden einfach per Knopfdruck Metergenau bestimmt werden.

    Siehe dazu auch das YouTube Video von DL2YMR u. a.
    Also Amateure: Finger weg von dieser Funkkiste.

    Dr. Walter Schau, DL3LH

  3. Nur drei kleine Anmerkungen zum Komentar von Walter Schau

    Den 2. Harmonischen wäre mit einem einfachen Bandpass-Filter beizukommen, was auch die Empfangsleitung erhöhen würde…. z.B. von SOTABEAMS.

    Meines Wissens (ich bin Pilot) senden wir auf 2 Meter (144 Mhz) und 70 cm (430 MHz) mit dem Gerät.
    Der Flugfunk befindet sich auf 118-136 MHz. Wo liegt das die 2. Harmonische? Oder sehe ich da etwas falsch?

    Zur Anmerkung das der Standort eines ausgesendeten Signals in „Millisekunden“ „Metergenau“ bestimmt werden kann… – Das gehört m.E. eher in den Bereich der Märchen… Technisch möglich, wenn das Signal genug stark und von allen anderen Signalen auf der Frequenz trennbar ist und mehrere Satelliten dieses Signal tracen würden.

    Oder weiss hier jemand etwas mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert