COTA – Castles on the Air

Castles On The Air (COTA)

Die Faszination der Funkverbindung an Burgen

Einleitung:
Castles On The Air (COTA) ist eine besondere Facette des Amateurfunks, bei der Funkamateure die Herausforderung annehmen, von oder in der Nähe von Burgen aus zu funken. Dieser Artikel beleuchtet die Entstehung, die Ziele, die Organisation und die Aktivitäten von COTA, die die Verbindung von historischem Erbe und Amateurfunk fördert.

1. Ursprung und Geschichte:

a. Die Idee von COTA:
– COTA entstand aus der Faszination für Burgen und dem Wunsch, die Schönheit dieser historischen Stätten mit dem Amateurfunk zu verbinden.
– Es wurde inspiriert von ähnlichen Aktivitäten wie SOTA (Summits On The Air) und IOTA (Islands On The Air).

b. Wachsende Beliebtheit:
– Seit seiner Gründung hat sich COTA zu einer weltweiten Bewegung entwickelt.
– Funkamateure aus verschiedenen Ländern nehmen an COTA-Aktivierungen teil, um Burgen mit der Amateurfunkgemeinschaft zu verbinden.

2. Ziele und Zweck:

a. Kulturelles Erbe würdigen:
– COTA würdigt das kulturelle Erbe von Burgen und Festungen.
– Durch den Amateurfunk wird die Geschichte dieser Orte in die moderne Welt getragen.

b. Förderung des Amateurfunks:
– Das Hauptziel von COTA ist es, die Teilnahme von Funkamateuren zu fördern und die Freude am Funkbetrieb zu teilen.
– Es bietet eine einzigartige Umgebung für Funkamateure, um historische Stätten zu erkunden und von diesen aus zu funken.

3. Organisation und Planung:

a. Lokale Gruppen und Initiativen:
– COTA-Aktivierungen werden oft von lokalen Amateurfunkvereinen, Gruppen oder individuellen Funkamateuren organisiert.
– Es gibt keine zentrale Organisation, sondern eher eine dezentrale Struktur mit einer lebendigen Online-Community.

b. Koordination und Information:
– Die Planung und Koordination von COTA-Aktivierungen erfolgt häufig über Online-Plattformen und Foren.
– Eine zentrale Website kann Informationen über aktive Burgen, Erfahrungen und Ergebnisse bereitstellen.

4. Aktivitäten während von COTA:

a. Funkbetrieb von Burgen:
– Funkamateure setzen temporäre Stationen in oder in der Nähe von Burgen auf.
– Kontakte werden über verschiedene Frequenzbänder und Modulationsarten durchgeführt.

b. Bildungsaktivitäten:
– COTA-Aktivierungen bieten oft Bildungsaktivitäten für die Öffentlichkeit.
– Historische Führungen, Vorträge oder Workshops können Besuchern die Geschichte der Burg und den Amateurfunk näherbringen.

c. QSL-Karten und Auszeichnungen:
– Teilnehmer tauschen oft QSL-Karten aus, um ihre Kontakte von Burgen zu bestätigen.
– Spezielle Auszeichnungen und Zertifikate werden für erfolgreiche COTA-Aktivierungen vergeben.

5. Teilnahme und Gemeinschaft:

a. Internationale Beteiligung:
– COTA zieht Teilnehmer aus verschiedenen Ländern an.
– Die internationale Gemeinschaft teilt ihre Erfahrungen und fördert den Austausch von Wissen über Burgen und Funkbetrieb.

b. Online-Community:
– Eine lebendige Online-Community auf Plattformen wie Foren und sozialen Medien ermöglicht den Austausch von Erfahrungen und die Planung von Aktivierungen.

Schlussfolgerung:

Castles On The Air (COTA) vereint die Faszination für historische Burgen mit dem Spaß und der Herausforderung des Amateurfunks. Die Initiative trägt dazu bei, das Bewusstsein für das kulturelle Erbe zu stärken, indem sie Burgen in den Mittelpunkt der Funkaktivitäten stellt. COTA schafft eine einzigartige Verbindung zwischen Geschichte, Technologie und Gemeinschaft, die Funkamateure weltweit inspiriert, von diesen beeindruckenden Orten aus zu funken.

Links

Selbstverständlich! Hier ist eine Linkliste zum Thema „World Castle Award“ im Amateurfunk:

Offizielle Website des World Castle Award (WCA):

COTAGROUP

Deutscher Burgentag

Deutsch WCA Burgenliste

Aktivierte Burgen / Schlösser

WCA-Datenbank: Eine umfassende Datenbank mit Informationen zu Burgen und Schlössern, die für das World Castle Award-Programm qualifiziert sind:

WCA-Regelwerk: Das offizielle Regelwerk des World Castle Award-Programms:

WCA-Aktivitätspläne: Eine Liste der geplanten Aktivitäten und Expeditionen im Rahmen des World Castle Award-Programms:

WCA-Logsuche: Hier kannst du nach Logbucheinträgen von Amateurfunkstationen suchen, die an WCA-Aktivitäten teilgenommen haben:

WCA-Forum: Ein Diskussionsforum für Amateurfunker, um Fragen zu stellen und Informationen über den World Castle Award auszutauschen:

Diese Links sollten dir einen guten Einstieg in das World Castle Award-Programm im Amateurfunkbereich ermöglichen. Viel Spaß beim Erkunden und Funkbetrieb!

Lesezeit ca.: 3 min. - Erstellt am: 11.02.2024 - ID: 8304