WEB-SDR

Eigener KIWI SDR Empfänger

Der Unterschied zwischen einem WEB-SDR und einem normalen SDR ist, dass man den Web-SDR über einen Browser steuern kann und somit unabhängig vom Standort der Hardware ist. Eingesetzt wird es oft, um mit mehreren Personen auch über das Internet auf die Hardware zugreifen zu können.

Der normale SDR wird hingegen eher lokal am eigen PC eingesetzt. Wer also mit SDR starten möchte, und dem eine lokale Installation genügt, ist mit einem normalen SDR gut bedient.

Für diejenigen die WEB-SDR bertreiben möchten gehe ich hier mal auf den KiwiSDR etwas näher ein.

Das KiwiSDR ist ein 14-Bit-Weitband-Empfänger für den HF-Bereich, der von John Seamons (ZL/KF6VO) entwickelt wurde. Es bietet eine Bandbreite von bis zu 32 MHz, sodass es das gesamte Spektrum von 10 kHz bis 30 MHz für VLF/LF/MW/HF gleichzeitig empfangen kann. Hier sind die wichtigsten Aspekte des KiwiSDR:

  1. Hardware:
  2. Software:
    • Das KiwiSDR bietet eine Vielfalt an Softwareoptionen:
      • SDR#: Eine Windows-basierte SDR-Software mit benutzerfreundlicher Oberfläche.
      • HDSDR: Eine weitere Windows-Software mit umfangreichen Funktionen.
      • SDR-Console: Empfohlen für Empfänger wie SDRPlay oder RTL-Sticks.
      • SDRuno: Speziell für SDRPlay-Empfänger entwickelt.
      • Sdrangelove: Eine Linux-basierte SDR-Software.
  3. Besondere Merkmale:

Einführung:

KiwiSDR ist eine Kombination aus Hardware und Software, die es Benutzern ermöglicht, ein Software Defined Radio (SDR) über das Internet zu betreiben. Entwickelt von John Seamons (ZS1JON) und anderen Freiwilligen, bietet KiwiSDR eine benutzerfreundliche Plattform für den Zugriff auf Funkfrequenzen über einen Webbrowser.

Hardware:

Die Kernkomponente von KiwiSDR ist ein speziell entwickeltes SDR-Board, das mit einem leistungsfähigen ARM-Prozessor, einem Hochleistungs-FPGA und einem leistungsstarken ADC (Analog-Digital-Wandler) ausgestattet ist. Diese Hardware ermöglicht eine breite Abdeckung von Funkfrequenzen von Langwelle bis zu VHF.

Die Hardware bietet eine Vielzahl von Funktionen, einschließlich einer eingebauten GPS-Empfängeroption für genaue Frequenzstabilität und Zeitreferenz, sowie einer erweiterten Bandbreiten- und Signalverarbeitungsfähigkeit.

Software und Benutzeroberfläche:

KiwiSDR bietet eine webbasierte Benutzeroberfläche, die es Nutzern ermöglicht, über ihren Webbrowser auf das SDR zuzugreifen. Die Oberfläche ist intuitiv gestaltet und ermöglicht es Benutzern, Frequenzen zu wählen, aufzuzeichnen, Wasserfalldiagramme anzusehen und verschiedene Signale zu decodieren.

Zu den herausragenden Merkmalen der Software gehören:

  • Spektrumanalyse und Wasserfalldiagramme: Zeigt die Frequenzaktivität grafisch an.
  • Aufnahme und Wiedergabe: Erlaubt es, Aufnahmen von Signalen zu machen und später wieder abzuspielen.
  • Filter und Einstellungen: Erlaubt die Anpassung von Filtern und anderen Einstellungen für eine optimale Signalverarbeitung.

Netzwerkkonfiguration:

Ein bemerkenswerter Aspekt von KiwiSDR ist die Möglichkeit der Vernetzung mehrerer SDR’s. Dies ermöglicht es, eine Vielzahl von Funkfrequenzen aus verschiedenen Standorten gleichzeitig zu überwachen oder in einem Netzwerk zu betreiben, was für Funkamateure, Forschungseinrichtungen und Sicherheitsanwendungen interessant ist.

Beliebtheit und Community:

KiwiSDR hat sich in der SDR-Community als beliebte Option etabliert, aufgrund seiner Kombination aus leistungsfähiger Hardware, benutzerfreundlicher Software und der Möglichkeit zur Vernetzung mehrerer SDR’s. Die Community rund um KiwiSDR ist aktiv und bietet Unterstützung, Software-Updates und Ressourcen für Benutzer und Entwickler.

Eigenen SDR Empfänger betreiben

Die beste Hardware für WebSDR hängt von den spezifischen Anforderungen und dem Budget ab. Hier sind einige beliebte Optionen:

  1. HackRF One: Ein vielseitiger Software Defined Radio (SDR) Transceiver.
  2. ADALM Pluto: Ein weiterer SDR-Transceiver, der gute Leistung bietet.
  3. RTL-SDR: Dies ist eine kostengünstige Option für Empfänger. Es verwendet einen RTL2832U-Chip und ist bei vielen Enthusiasten beliebt.

Für die Software gibt es eine Vielzahl von Optionen, je nach Betriebssystem und persönlichen Vorlieben. Hier sind einige:

  1. SDR#: Eine Windows-basierte SDR-Software mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche.
  2. HDSDR: Eine weitere Windows-Software mit umfangreichen Funktionen.
  3. SDR-Console: Empfohlen für Empfänger wie SDRPlay oder RTL-Sticks.
  4. SDRuno: Speziell für SDRPlay-Empfänger entwickelt.
  5. Sdrangelove: Eine Linux-basierte SDR-Software.

Bitte beachte, dass dies nur eine Auswahl ist, und es viele andere Optionen gibt. Es ist ratsam, verschiedene Kombinationen auszuprobieren, um die beste Lösung für eigene Bedürfnisse zu finden.