FDMA

Frequenzmultiplexverfahren (engl. frequency-division multiplexing, FDM oder frequency-division multiple access, FDMA) digitaler Sprech- und Datenfunk als C4FM (Continuous 4 level FM)  von Yaesu-Fusion oder P25 von APCO

FDMA steht für „Frequency Division Multiple Access“ und es ist ein Verfahren zur Übertragung von Signale in einem Funknetzwerk. Es ermöglicht es verschiedenen Benutzern, gleichzeitig auf einem gemeinsamen Frequenzbereich zu kommunizieren, indem es jedem Benutzer einen bestimmten Teil des Frequenzbereichs zuweist.

Bei FDMA wird der Frequenzbereich in mehrere Kanäle aufgeteilt, die dann jeweils einem Benutzer zugewiesen werden. Jeder Benutzer kommuniziert dann auf seinem eigenen Kanal und hat damit exklusiven Zugriff auf diesen Teil des Frequenzbereichs. Diese Art der Zuteilung der Ressourcen wird auch als „static frequency allocation“ bezeichnet.

Ein Beispiel für FDMA ist das analoge Fernsehen, wo jeder Fernsehsender eine bestimmte Frequenz hat und damit einen bestimmten Kanal darstellt. Ein anderes Beispiel ist das analoge Telefonnetz, wo jede Leitung eine eigene Frequenz hat und damit die Stimme des Benutzers überträgt.

Veröffentlicht in .