DSP

« Back to Glossary Index

DSP steht für „Digital Signal Processing“, was auf Deutsch „Digitale Signalverarbeitung“ bedeutet. Es handelt sich um eine Technik, bei der digitale Methoden und Algorithmen verwendet werden, um Signale zu analysieren, zu verarbeiten und zu manipulieren.

Im Gegensatz zur analogen Signalverarbeitung, bei der elektronische Bauteile wie Widerstände, Kondensatoren usw. verwendet werden, nutzt die digitale Signalverarbeitung Computer und spezialisierte Hardware, um Signale in digitaler Form zu verarbeiten. Dies ermöglicht eine präzise und flexible Verarbeitung von Signalen in Echtzeit.

DSP wird in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, darunter Audioverarbeitung, Bildverarbeitung, Kommunikationssysteme, Radar, Medizintechnik und mehr. Beispiele für DSP-Anwendungen sind die Rauschunterdrückung in Audiosignalen, die Kompression von Bildern, die Datenübertragung in Mobilfunknetzen und die Analyse von medizinischen Bildern. Durch die Verwendung von digitalen Algorithmen können Signale in verschiedenen Aspekten analysiert und verbessert werden, um bessere Ergebnisse und eine höhere Effizienz zu erzielen.

Lesezeit ca.: 1 min. - Erstellt am: 20.08.2023 - ID: 5456

Veröffentlicht in .